Brandstiftung?

Zugstrecke zwischen Mannheim und Karlsruhe: Unbekannte zünden Kabel an!

+
Unbekannte zünden Kabel zwischen Mannheim und Karlsruhe an (Symbolfoto)

Mannheim/Karlsruhe - Bereits vor einem Jahr wurden Bahnstrecken von Unbekannten angezündet. Geht nun das gleiche Spiel von vorne los? Mehr dazu:

Der Vorfall ereignet sich bereits am Freitag (23. März), wie die Polizei am Montag (26. März) mitteilt. Unbekannte haben dabei an der Bahnstrecke zwischen Mannheim und Karlsruhe Feuer an Kabelleitungen gelegt. 

Dadurch seien Züge im Nah- und Güterverkehr ausgefallen, wie eine Bahnsprecherin erklärt. Zeitweise ist der Verkehr deshalb umgeleitet worden.

Ersten Ermittlungen zufolge haben sich die Täter am Freitagabend an das Gleisbett bei Waghäusel begeben, öffneten Kabelschächte unterhalb der jeweiligen Relaisstationen und setzten mithilfe eines Brandbeschleunigers die Kabel in Brand. Insgesamt entsteht ein Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro.  

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung und Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. 

Ob ein Zusammenhang zu den ähnlichenBrandstiftungen an Bahngleisen im Dezember 2016 und Januar 2017 besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.