Haltestelle Käfertal-Süd

An Ampel: Mann (90) rast in Menschen-Gruppe!

+
Ein Mann rast am Dienstagnachmittag in Käfertal mit seinem Wagen in eine Menschengruppe.

Mannheim-Käfertal – Mehrere Verletzte, ein umgeknickter Ampelmast und ein völlig zerbeultes Auto: Das ist das Ergebnis eines schweren Unfalls in der Friedrich-Ebert-Straße.

Der 90-jährige Autofahrer will nach ersten Informationen der Polizei um kurz vor 16 Uhr von der Kallstadter Straße nach links in Richtung Friedrich-Ebert-Straße abbiegen. Er ist zu schnell unterwegs, kommt nach rechts von der Straße ab und landet auf dem Fußgängerweg – direkt an der Straßenbahnhaltestelle Käfertal Süd.

An Haltestelle: Auto rast in Menschen-Gruppe!

Dabei fährt er voll in eine Gruppe von Menschen, die gerade die Fahrbahn überqueren will. Ein 15-jähriges Mädchen wird von dem Auto erfasst. Es wird schwer verletzt und muss in den Schockraum der UMM eingeliefert werden.

Das Auto donnert in einen Ampelmast und eine Lampe, bleibt schließlich auf dem Gehweg an der Haltestelle Käfertal-Süd stehen. Durch die umstürzenden Masten wird ein 10-jähriges Mädchen leicht verletzt und muss ambulant versorgt werden. Die Lampe kracht dann auch noch auf eine einfahrende Straßenbahn der Linie 5. Glücklicherweise wird lediglich eine Scheibe beschädigt. 

Die Friedrich-Ebert-Straße musste während der Unfallaufnahme und Versorgung der Verletzten in Richtung Innenstadt für zwei Stunden gesperrt werden. Der Straßenbahnverkehr war eingeschränkt möglich. Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden.

sag/pol

Quelle: Mannheim24

Kommentare