Zwei Personen schwer verletzt

100.000 Euro Schaden nach Crash zwischen Maserati und Dodge 

Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
1 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
2 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
3 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
4 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
5 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
6 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
7 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.
8 von 13
Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt.

Mannheim-Gartenstadt – Bei dem Crash zwischen einem Maserati und einem Dodge werden am Donnerstagnachmittag zwei Personen schwer verletzt. Was genau passiert ist:

Der Fahrer eines Maserati ist kurz vor 17 Uhr auf der Waldstraße von Käfertal in Richtung Sandhofen auf der rechten Spur unterwegs. Vor ihm auf dem linken Fahrstreifen fährt ein DHL-Fahrzeug. In Höhe der Lampertheimer Straße wechselt der DHL-Fahrer wegen eines Rückstaus plötzlich auf die rechte Spur!

Um eine Kollision zu vermeiden reisst der Maserati-Fahrer das Lenkrad herum, gerät auf die Gegenfahrbahn und kracht dort mit einem Dodge RAM, der mit zwei Personen besetzt war, zusammen, der nach links in die Lampertheimer Straße abbiegen wollte.

Die beiden Insassen des Dodge werden bei dem Unfall schwer verletzt. Nach ihrer notärztlichen Behandlung werden sie mit Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Maserati-Fahrer ist nach dem derzeitigem Stand unverletzt.

Zwischen dem DHL-Fahrzeug und dem Maserati kam es offenbar zu keiner Berührung. Unglaublich: Der Fahrer des DHL-Fahrzeuges hielt nicht an, sondern fuhr einfach weiter!

Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Sowohl der Maserati, als auch der Dodge müssen abgeschleppt werden.

Der Verkehrsunfallaufnahmedienst der Mannheimer Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Im Gegensatz zu dem Poser-Unfall am 28. Januar in der Mannheimer Innenstadt, trifft den Maserati-Fahrer in diesem Fall wohl jedoch keine Schuld.  

‚Poser‘ (22)  verursacht schweren Unfall in Fressgasse!

----

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und möglicherweise Angaben zum dem Fahrer und dem Fahrzeug des Paketzustelldienstes machen können haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Mannheim, unter der Telefonnummer 0621/174-4045 in Verbindung zu setzen.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Fotos: Monika Kruse heizt dem Hafen 49 ein!

Fotos: Monika Kruse heizt dem Hafen 49 ein!

Kommentare