Pandemie-Ticker

Corona in Mannheim: Inzidenz sinkt wieder – Digitaler Impfpass ab heute verfügbar

Mannheim - Die aktuellen Fallzahlen, Inzidenzen, Entwicklungen und News rund um die Corona-Pandemie in der Quadratestadt findest Du hier in unserem News-Ticker:

  • Seit Beginn der Pandemie haben sich in Mannheim bislang 16.303 (-1) Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 14. Juni, 3:11 Uhr, RKI)
  • Seit Beginn der Pandemie sind 303 Menschen (+/-0) an oder mit Covid-19 gestorben. (Stand: 14. Juni, 3:11 Uhr, RKI)
  • Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Mannheim bei 22,2 (-0,7). (Stand: 14. Juni, 3:11 Uhr, RKI)
  • Dieser Ticker ist beendet, hier geht es zum neuen Corona-Ticker für Mannheim.

Update vom 13. Juni: Die Corona-Inzidenz in Mannheim ist nach Angaben des RKI vom Sonntagmorgen erneut leicht gesunken und liegt nun bei 22,9. Gemeldet wurden insgesamt 12 Neu-Infektionen im Stadtgebiet. Die Zahl der Todesopfer stieg um 1 auf 303 an. In Mannheim haben sich seit Beginn der Pandemie insgesamt 16.304 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Wie die Stadt Mannheim mitteilt, werden ab dem kommenden Montag (14. Juni) werden in den Impfzentren in Baden-Württemberg nach der Zweitimpfung digitale Impfnachweise ausgegeben. Diese können dann durch einen QR-Code von Smartphone-Apps ausgelesen werden, sodass der gelbe Impfpass nicht mehr mitgeführt werden muss. Bürgerinnen und Bürger, die bereits beide Impfungen in den Impfzentren erhalten haben, bekommen den digitalen Impfpass in den nächsten Wochen automatisch per Post zugeschickt. Wer die Impfungen beim Hausarzt erhalten hat, kann eine Apotheke für die nachträgliche Ausstellung aufsuchen. Gleiches gilt für Genesene oder nicht in Baden-Württemberg Geimpfte. Arztpraxen werden ab Mitte Juli die digitalen Impfzertifikate ausstellen können.

Corona in Mannheim: Inzidenz steigt erneut an – Stadt hebt Maskenpflicht auf 

Update vom 11. Juni, 19:20 Uhr: Wie die Stadt Mannheim am Freitagabend mitteilt, wird die Maskenpflicht im gesamten Stadtgebiet aufgehoben. Ein medizinischer Mundschutz muss jedoch weiterhin in Bereichen und Situationen, in denen eine besonders hohe Infektionsgefahr besteht, getragen werden. Unter anderem sind das öffentliche Verkehrsmitteln, bei Veranstaltungen, in Dienstleistungsbetrieben und Praxen, im Zu- und Wartebereich von Einkaufszentren und auf Märkten, in Einzelhandelsbetrieben, Restaurants und Schulen.

Auch das Alkoholverbot in der Innenstadt entfällt. In den letzten Monaten war der Ausschank und der Konsum von Alkohol unter anderem am Plankenkopf, der Paradeplatz und in der Fressgasse verboten. Die Lockerungen treten bereits am Samstag, 12. Juni, in Kraft. Der Grund dafür ist die deutliche Entspannung der Corona-Lage. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist im Stadtkreis Mannheim stark gesunken. Eine Überlastung des regionalen Gesundheitssystems ist aktuell nicht zu befürchten. Bedingt durch den starken Rückgang der Fallzahlen ist auch die Kontaktpersonennachverfolgung durch das Gesundheitsamt wieder nahezu lückenlos möglich. Anderorts werden die Regeln verschärft: Wegen Partyexzessen bei gutem Wetter spricht die Stadt ein Alkoholverbot für die Neckarwiese und den Jungbusch aus.

Corona in Mannheim: Inzidenz steigt wieder – So geht Hochstätt-Impfaktion weiter

Update vom 11. Juni, 6:51 Uhr: Am Freitagfrüh meldet das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin für Mannheim 12 Neuinfektionen – die 7-Tage-Fallzahl beläuft sich auf 64. Somit steigt die Gesamtzahl der Infizierten auf 16.282. Die Zahl der seit Pandemie-Beginn an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen stagniert bei 301, somit ist gegenüber dem Vortag erfreulicherweise kein weiteres Opfer zu beklagen. Dagegen steigt die wichtige 7-Tage-Inzidenz wieder leicht um 2,3 auf aktuell 20,6.

Von Montag (14. Juni) bis Sonntag (20. Juni) wird das Impfzentrum Mannheim für die Zweitimpfungen auf der Hochstätt im Einsatz sein. Das Angebot richtet sich jedoch ausschließlich an Personen, die bei der Vor-Ort-Impfung vor sechs Wochen ihre Erstimpfung im Quartiersbüro der Hochstätt erhalten haben und deren Zweitimpfung nun ansteht.

StadtMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche144,96 km²
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterDr. Peter Kurz (SPD)

Bei der Erstimpfung wurden die Termine für die Zweitimpfung bereits vergeben. Die Impflinge werden gebeten, ihren Termin einzuhalten, um einen vollständigen Impfschutz zu erhalten. 14 Tage nach der Zweitimpfung gelten Personen als vollständig geimpft. Die Zweitimpfungen finden an gleicher Stelle wie die Erstimpfungen, im Quartiersbüro der Hochstätt, statt. Wie bei den Erstimpfungen im Quartier kommt auch für die Zweitimpfungen der Impfstoff Moderna zum Einsatz.

Corona in Mannheim: Inzidenz unter 20 – Daimler startet Impfung der Beschäftigten

Update vom 10. Juni, 6:51 Uhr: Am Donnerstag hat Mannheim nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) mit einem Wert von 18,3 jetzt sogar die Marke 20 unterschritten – ein Minus von 3,9. Zum Vergleich: Mit dieser Inzidenz belegt die Quadratestadt den 13. Platz der Stadt- und Landkreise mit den niedrigsten Inzidenzen in ganz Baden-Württemberg und kratzt sogar an der Top 10. Die Zahl der Neuinfektionen ist mit elf erfreulich gering und beträgt nun insgesamt 16.270, die 7-Tage-Fallzahl beläuft sich auf 57. Ebenfalls positiv: Gegenüber dem Vortag ist kein weiteres Corona-Opfer zu beklagen, so dass die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorben sind, bei 301 verharrt.

Der Impfstoff von BioNTech/Pfizer. (Symbolfoto)

Nachdem seit Montag (7. Juni) auch die Betriebsärzte in deutschen Unternehmen ihrer Mitarbeiter gegen Corona impfen dürfen, legt jetzt auch Daimler im Stadtteil Waldhof los. Seit dem heutigen Donnerstag (10. Juni) können sich die rund 8.300 Beschäftigten bei EvoBus sowie im LKW-Motorenwerk nach vorheriger Registrierung in gleich zwei Impfstraßen ihren freiwilligen Piks mit BioNTech/Pfizer abholen.

Corona in Mannheim: Sinkflug geht weiter! Schnapszahl-Inzidenz verzückt Monnem

Update vom 9. Juni, 6:55 Uhr: Am frühen Mittwochmorgen meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin für Mannheim lediglich zehn Neuinfektionen – die 7-Tage-Fallzahl beläuft sich auf 69. Somit steigt die Gesamtzahl der Infizierten auf 16.259. Auch sehr erfreulich: Die Zahl der seit Pandemie-Beginn an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen stagniert nicht nur, sondern sinkt sogar um ein Opfer auf 301, das falsch zugeordnet gewesen ist. Die wichtige 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter um 1,0 auf aktuell 22,2 – eine neue Bestmarke seit dem 30. September mit 20,3.

Corona in Mannheim: Lockerungs-Hammer! Die neuen Regeln ab Mittwoch

Update vom 8. Juni, 9:45 Uhr: Die Stadt Mannheim überträgt den Herzogenriedpark mit Wirkung zum 8. Juni 2021 zurück an die Betreibergesellschaft, die Stadtpark Mannheim gGmbH. Die Stadt hatte den Park seit dem letzten Shutdown als öffentliche Grünfläche allen Menschen kostenfrei zur Verfügung gestellt, um ihnen mehr Möglichkeiten des Aufenthalts im Freien zu bieten. Mit der Besserung der Pandemielage entfällt dieses Erfordernis jetzt, deshalb kann der Park wieder in seiner gewohnten Form betrieben werden: Der Regelbetrieb beinhaltet die qualitativ hochwertige Pflege von Pflanzen und Tieren sowie ein abwechslungsreiches Sommerveranstaltungsprogramm.

Ein Naherholungsgebiet mitten in der Stadt: Der Herzogenriedpark in der Neckarstadt. (Archivfoto)

Eine sehr gute Nachricht“, so Parkdirektor Joachim Költzsch über die städtische Entscheidung. „Unsere Veranstaltungssaison steht bevor, die Künstler sind gebucht. Dieses Programm und natürlich auch die Unterhaltung unseres Parks hätten wir ohne Qualitätseinbußen bzw. ohne die notwendigen Einnahmen auf Dauer nicht leisten können.
 
Alle Eingänge sind besetzt, und der Park ist jetzt wieder eine Stunde länger, von 9 bis 20 Uhr, geöffnet. Es gelten die üblichen Hygieneregeln: Die Medizinische Maske ist für WCs & enge (Warte)bereiche mitzuführen, das Abstandsgebot von 1,5 Metern muss eingehalten werden. Nähere Infos unter www.herzogenriedpark.de

Corona in Mannheim: Lockerungs-Hammer! Die neuen Regeln ab Mittwoch

Update vom 8. Juni, 8:52 Uhr: Am frühen Dienstagmorgen meldet das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin für Mannheim 16 Neuinfektionen – die 7-Tage-Fallzahl beläuft sich auf 72. Somit steigt die Gesamtzahl der Infizierten auf 16.249. Erfreulich: Die Zahl der seit Pandemie-Beginn an oder mit Covid-19 gestorbenen Menschen stagniert bei 302, somit ist gegenüber dem Vortag kein weiteres Opfer zu beklagen. Dagegen steigt die wichtige 7-Tage-Inzidenz wieder plötzlich leicht um 1,6 auf aktuell 23,2.

Dennoch ist es jetzt amtlich! Die Stadt Mannheim erlässt als zuständiges Gesundheitsamt auf Grundlage der Landes-Corona-Verordnung weitere Lockerungen ab Mittwoch (9. Juni), da im Stadtkreis Mannheim der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten (8 Juni: 23,2; 7. Juni: 21,6; 6. Juni: 23,2; 5. Juni: 24,1; 4. Juni: 27,0) wird. Maßgeblich ist der vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Inzidenzwert. Um welche Lockerungen bzw. zusätzlichen Öffnungen es sich im Einzelnen handelt, kannst Du hier nachlesen.

Mannheim: Lockerungs-Hammer! Diese Freiheiten gelten seit Montag

Update vom 5. Juni: In Mannheim gelten ab Sonntag (6. Juni) neue Lockerungen, das gibt die Stadt am Samstag bekannt. Grund: Innerhalb der letzten 14 Tage bleibt Mannheim unter einer 7-Tage-Inzidenz von 100. Doch damit nicht genug, ab Montag werden noch weitere Lockerungen folgen, da Mannheim an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 liegt. Diese Lockerungen gelten:

Ab Sonntag:

  • Gastronomie (6 bis 22 Uhr): innen ein Gast pro 2,5 m², Tische mit 1,5 m Abstand und außen unter Einhaltung der AHA-Regeln 
  • Kulturveranstaltungen (Theater, Opern, Kulturhäusern, Kinos) innen bis 100 Personen und außen 250 Personen
  • Lehrveranstaltungen an Hochschulen und Akademien bis 100 Personen in geschlossenen Räumen
  • Musik-, Kunst-, Jugendkunst-, Tanz- und Ballettschulen und vergleichbare Einrichtungen bis 20 Schüler*innen
  • Messen, Ausstellungen und Kongresse (eine Person pro 20 m²)
  • Wellnessbereiche, Saunen und Schwimmbäder innen und außen in Beherbergungsbetrieben für Übernachtungsgäste geöffnet (eine Person pro 20 m²)
  • Wellnessbereiche und Saunen innen und außen für Gruppen bis 10 Personen
  • Schwimmbäder innen und außen (eine Person pro 20 m²)
  • Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen, -stätten und -studios (eine Person pro 20 m²) innen und außen
  • Veranstaltungen des Spitzen- und Profisports mit maximal 250 Zuschauer innen und außen
  • Glaubensgemeinschaften, religiöse Zusammenkünfte mit Besucherbegrenzung

Ab Montag:

  • Lehrveranstaltungen an Hochschulen und Akademien dürfen mit bis zu 250 Personen innen stattfinden, Vortrags- und Informationsveranstaltungen mit bis zu 500 Personen außen sowie mit bis zu 250 Personen innen.
  • Messen, Ausstellungen und Kongresse dürfen stattfinden, wenn die Personenanzahl nicht die Vorgabe von 1 Person pro 10 m² überschreiten. Veranstaltungen, wie nicht notwendige Gremiensitzungen oder Betriebsversammlungen in Vereinen, Betrieben o.ä. dürfen im Außenbereich mit bis zu 500 Personen sowie im Innenbereich mit bis zu 250 Personen stattfinden.
  • Kulturveranstaltungen (in Theater, Opern, Kulturhäusern, Kinos u.ä.) dürfen innen von bis zu 250 Personen und außen von bis zu 500 Personen besucht werden.
  • In Freizeitparks und sonstigen Freizeiteinrichtungen gilt die Maßgabe 1 Person pro 10 m², ebenso in Wellnessbereichen, Saunen und Schwimmbädern innen und außen.
  • Bei Wettkampfveranstaltungen des Spitzen- und Profisports ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl sind bis zu 500 Zuschauer*innen außen und bis zu 250 Zuschauer*innen innen zugelassen. Wettkampfveranstaltungen des kontaktarmen Amateursports ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl gelten die gleichen Auflagen.
  • Gastronomie & Shisha- und Raucherbars & Vergnügungsstätten (Spielhallen, Wettvermittlung u.ä.):
    - 6 bis 1 Uhr; Unabhängig der CoronaVO beginnt die Sperrzeit für Spielhallen um 0 Uhr und endet um 6 Uhr (§ 46 Abs. 1 Landesglücksspielgesetz).
    - innen 1 Gast pro 2,5 m², Tische mit 1,5 m Abstand
    - außen Einhaltung der AHA-Regeln
    - Rauchen nur im Freien erlaubt

Mannheim: Amtlich! DIESE Lockerungen musst Du jetzt kennen

Update vom 2. Juni, 11:23 Uhr: Das Warten hat ein Ende! Am Mittwochmittag hat das Rathaus die ersehnten Lockerungen in der Quadratstadt ab dem morgigen Donnerstag (3. Juni) amtlich und offiziell gemacht. Heißt: Im Stadtkreis Mannheim ist der Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten (2. Juni: 38,9; 1. Juni: 40,9; 31. Mai: 41,8; 30. Mai: 44,1; 29. Mai: 47,3). Maßgeblich ist der vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichte Inzidenzwert.

Diese Lockerungen gelten ab Donnerstag (3. Juni) wie die Stadt Mannheim als zuständiges Gesundheitsamt verkündet:

  • Treffen im privaten oder öffentlichen Raum mit maximal 10 Personen aus bis zu drei Haushalten. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt.
  • Archive, Büchereien und Bibliotheken können ohne Auflagen öffnen.
  • Zoologische und botanische Gärten können ohne Auflagen öffnen.
  • Galerien, Gedenkstätten und Museen können ohne Auflagen öffnen.
  • Ab 4. Juni entfällt das Gebot für Wechselunterricht an den Schulen.

Öffnung von Einzelhandel mit folgenden Auflagen:

  • Geschäfte mit weniger als 10 m² Verkaufsfläche: maximal ein*e Kund*in
  • Geschäfte mit bis zu 800 m²: ein*e Kund*in pro 10 m² Verkaufsfläche
  • Für die darüber hinausgehende Fläche gilt: ein*e Kund*in pro 20 m² (gilt nicht für den Lebensmitteleinzelhandel)
  • Maskenpflicht auch vor den Geschäften und auf den Parkplätzen
  • Gesteuerter Zutritt
  • Warteschlangen vermeiden
  • Besondere Verkaufsaktionen sind nicht erlaubt
  • Testpflicht entfällt

Die Lockerungen werden zurückgenommen, wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 50 steigt. Zudem gelten die Maßnahmen der Öffnungsstufe 1 weiterhin.

Mannheim: Lockerungen in Sicht! Diese Regeln könnten schon ab Donnerstag gelten

Erstmeldung vom 1. Juni: Am Samstag (29. Mai) hat Mannheim nach Angaben des Robert-Koch-Instituts mit einem Wert von 47,3 erstmals wieder seit Wochen die 7-Tage-Inzidenz von 50 unterschritten – seitdem hält der positive Trend an! Nach Sonntag (44,1), Montag (41,8) und Dienstag (40,9) liegt dieser für Lockerungen so wichtige Wert inzwischen zum vierten Mal in Folge unter der Grenzmarke. Wird der Inzidenzwert von 50 an insgesamt fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten, sieht die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg gelockerte Corona-Maßnahmen vor.

Wäre dies also am Mittwoch (2. Juni) der Fall, müsste das Gesundheitsamt Mannheim die Zahlen bestätigen und die Lockerungen, die dann bereits ab Donnerstag (3. Juni) in Kraft treten könnten, bekannt machen.

Corona-Regeln in Mannheim: Diese Lockerungen könnten bereits ab Donnerstag (3. Juni) gelten

Liegt die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50, sieht die Corona-Verordnung zahlreiche Lockerungen bei Kontakten, beim Shopping oder bei Besuchen von botanischen Gärten wie beispielsweise dem Luisenpark vor – genau wie in Geschäften müssten sich Besucher hier künftig nicht mehr anmelden und auch keinen negativen Corona-Test mehr vorweisen.

Auf einen Blick! Diese Lockerungen könnten ab Donnerstag in Kraft treten:

  • Treffen: Im privaten und öffentlichen Raum sind Treffen mit bis zu 10 Personen aus bis zu drei Haushalten möglich. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt. Vollständig geimpfte und genesene Personen zählen ebenfalls nicht zur Gesamtpersonenzahl dazu.
  • Einkaufen: Dies ist dann ohne vorherige Terminvereinbarung oder einen Nachweis über einen negativen Corona-Test, eine Impfung oder Genesung möglich. Es gilt weiterhin eine Maskenpflicht in und vor den Geschäften und eine begrenzte Kundenzahl, die sich nach der Größe der Verkaufsfläche richtet. Besondere Verkaufsaktionen, die einen verstärkten Zustrom von Menschenmengen erwarten lassen, sind nicht erlaubt.
  • Freizeit: Außerdem gibt es Lockerungen bei Bibliotheken und Büchereien, Archiven, Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten sowie Gedenkstätten – auch hier muss dann kein negativer Corona-Test mehr vorgelegt werden und auch Voranmeldung entfällt. Besucherinnen und Besucher sollten sich dennoch am besten vorab auf den Internetseiten der jeweiligen Einrichtungen zu den dort geltenden Vorgaben erkundigen.

Sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 50 liegen, werden diese Lockerungen wieder zurückgenommen.

Darüber hinaus gelten in Mannheim weiterhin die Regelungen der sogenannten Öffnungsstufe 1, die bereits am 19. Mai 2021 in Kraft getreten sind:

  • Gastronomiebetriebe dürfen innen und außen zwischen 6 und 21 Uhr öffnen
  • Öffnung von Hotels bzw. Beherbergungsbetrieben (Ferienwohnungen)
  • Öffnung von Betriebskantinen sowie Mensen an Universitäten und Hochschulen
  • Zulässigkeit von Kulturveranstaltungen, insbesondere von Theater-, Opern- und Konzertaufführungen sowie Filmvorführungen im Freien
  • Zulässigkeit von Spitzen- oder Profisportveranstaltungen im Freien
  • Öffnung von Musik-, Kunst-, Jugendkunstschulen für kleine Gruppen
  • Öffnung von kleineren Freizeiteinrichtungen im Freien (zum Beispiel Minigolfanlagen, Bootsverleih) für kleine Gruppen
  • Öffnung von Sportanlagen für den kontaktarmen Freizeit- und Amateursport im Freien für kleine Gruppen
  • Öffnung von Außenbereichen von Bädern

Mannheim: Erfolgt bereits am Sonntag (6. Juni) nächste Öffnungsstufe? Diese weiteren Lockerungen winken

Und es gibt noch mehr gute Nachrichten, denn der nächste Öffnungsschritt (Stufe 2) könnte bereits ab Sonntag (6. Juni) erfolgen – dann würde sich Mannheim nämlich seit zwei Wochen unter dem Inzidenzwert von 100 befinden. Voraussetzung für den Öffnungsschritt der Stufe zwei des Stufenplans der baden-württembergischen Landes-Verordnung ist, dass die Inzidenz weiter sinkt. Bei Öffnungsschritt 2 sind folgende Öffnungen möglich:

  • Gastronomie (6 bis 22 Uhr): innen ein Gast pro 2,5 m², Tische mit 1,5 m Abstand und außen unter Einhaltung der AHA-Regeln 
  • Kulturveranstaltungen (Theater, Opern, Kulturhäusern, Kinos) innen bis 100 Personen und außen 250 Personen
  • Lehrveranstaltungen an Hochschulen und Akademien bis 100 Personen in geschlossenen Räumen
  • Musik-, Kunst-, Jugendkunst-, Tanz- und Ballettschulen und vergleichbare Einrichtungen bis 20 Schüler*innen
  • Messen, Ausstellungen und Kongresse (eine Person pro 20 m²)
  • Wellnessbereiche, Saunen und Schwimmbäder innen und außen in Beherbergungsbetrieben für Übernachtungsgäste geöffnet (eine Person pro 20 m²)
  • Wellnessbereiche und Saunen innen und außen für Gruppen bis 10 Personen
  • Schwimmbäder innen und außen (eine Person pro 20 m²)
  • Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen, -stätten und -studios (eine Person pro 20 m²) innen und außen
  • Veranstaltungen des Spitzen- und Profisports mit maximal 250 Zuschauer innen und außen

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/Celine Chiara Burghardt

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare