20 Streifenwagen rücken an!

Bank sperrangelweit offen – und keiner da!

+
In der Bankfiliale stehen sämtliche Büros offen, doch vom Personal keine Spur!. (Symbolbild) 

Mannheim-Innenstadt – Noch vor der Öffnungszeit einer Bank, bemerkt ein Verkehrspolizist, dass die Tür sperrangelweit offen steht. Vom Personal – keine Spur! Er ruft Verstärkung:

Am Freitag um 08:25 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizei, dass die Eingangstür einer Bank in den M-Quadraten vor der eigentlichen Öffnungszeit weit offen steht.

In der Filiale stehen sämtliche Büros offen, aber es sind keine Mitarbeiter zu sehen! Er ruft Verstärkung. Insgesamt rücken 20 Streifenwagen an.

Bei einer Durchsuchung der Filiale stellte sich dann heraus, dass keine Straftat vorliegt. Doch wo sind das Personal? Wie sich herausstellt, sind sämtliche Mitarbeiter der Bank in  einer Besprechung im Untergeschoss. Die Eingangstür hatte sich aufgrund eines technischen Defektes selbst geöffnet. Eine Gefährdung von Sachwerten in der Bank bestand wohl zu keinem Zeitpunkt.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland

Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland

Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen

Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen

US-Demokraten willigen in Deal zum Ende des "Shutdowns" ein

US-Demokraten willigen in Deal zum Ende des "Shutdowns" ein

55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf "Wunder von Bernd"

HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf "Wunder von Bernd"

Videobeweis: WM-Einsatz immer wahrscheinlicher

Videobeweis: WM-Einsatz immer wahrscheinlicher

Kommentare