Sponsorenlauf „Runtegrate“

Mannheimer laufen für den guten Zweck!

+
Mannheimer laufen bei ,Runtegrate' für den guten Zweck

Mannheim-Innenstadt - Am Sonntag fällt der Startschuss für den Sponsorenlauf ,Runtegrate'. Wie der Dauerlauf Spenden einholt und was das eigentliche Ziel des Laufes ist:

Alle Bewohner und Freunde des Jungbusches sind am Sonntag zum Sponsorenlauf ,Runtegrate' eingeladen. Mit dem Lauf will das Gemeinschaftszentrum Mannheim gemeinsam mit vielen weiteren Projektpartnern Gelder für den Sport im Mannheimer Stadtteil Jungbusch sammeln. Mit dem Erlös sollen „die Zukunftschancen von Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil verbessert“ werden, schreibt der Veranstalter in einer Pressemitteilung. Insgesamt will das Zentrum 9.000 Euro zusammen bekommen - ob es das erreicht hat, wird sich noch zeigen. 

Ablauf

Der Dauerlauf geht 60 Minuten. In dieser Zeit zählt jeder Kilometer, der von den Läufern zurückgelegt wird. Die Sponsoren spenden bei jedem Kilometer einen Geldbetrag. Aktiv können Einzelkämpfer oder Teams teilnehmen. 

Fotos vom Sponsorenlauf „Runtegrate“

In diesem Jahr machen unter anderem 18 Teilnehmer und Mitarbeiter des Integrationsprojekts für Zuwanderer aus Südosteuropa in Mannheim mit und setzen damit ein wichtiges Zeichen für die Gemeinschaft und Integration von Menschen. 

jol 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.