VW und Audi rasen durch Augustaanlage

Illegales Autorennen in Mannheim: Polizei muss schon wieder PS-Protzer stoppen!

+
Illegales Autorennen in Mannheim (Symbolfoto)

Mannheim - In der Nacht auf Sonntag liefern sich ein VW- und ein Audi-Fahrer ein illegales Autorennen in der Stadt. Die Polizei nimmt die Verfolgung auf:

In der Nacht von Samstag (16. März) auf Sonntag (17. März) ist die Polizei mit einem Streifenwagen in Mannheim unterwegs. Gegen 1:40 Uhr bemerken die Beamten einen VW, der rasant durch die Stadt fährt. Das Auto, an dem die Beleuchtung zum Teil defekt ist, überholt am Wasserturm mit überhöhter Geschwindigkeit mehrere Autofahrer. Danach rast es in Richtung Augustaanlage.

Oft gelesen: Unfall-Drama in Stuttgart: Mercedes rast in Haltestelle!

Illegale Autorennen in Mannheim: Raser findet Partner

Auf der Augustaanlage in Mannheim findet der 23-jährige Raser aus Eberbach offenbar einen Gleichgesinnten. Der VW-Fahrer bremst neben dem Audi stark ab und fährt einige Meter neben dem 22-Jährigen aus Breuberg her. Anscheinend versteht der jüngere Fahrer schnell, worauf der 23-Jährige hinaus will und macht mit.

Auch interessant: Anfang Juli 2019 kommt es in der Neckarstadt in Mannheim zu einem illegalen Rennen: Hier rasen ein BMW-Fahrer und ein Mercedes-Fahrer über die Brückenstraße, dann verliert einer der beiden die Kontrolle – eine Kamera zeichnet alles auf!

Raser in Mannheim: Autorennen in Augustaanlage 

Die Autofahrer halten nebeneinander an, dadurch müssen die Fahrzeuge hinter ihnen ebenfalls abbremsen und werden behindert. Wie auf Kommando liefern sich nun beide Pkw ein illegales Autorennen in Mannheim, wobei sie eine Geschwindigkeit von über 70 Stundenkilometer erreichen. 

Raser liefern sich in Mannheim Autorennen – Polizei greift ein!

Beide Wagen können von der Mannheimer Polizei verfolgt, angehalten und die Fahrer kontrolliert werden. Der 22- und 23-Jährige zeigen keinerlei Einsicht für ihr Fehlverhalten. 

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Kommentare