VW und Audi rasen durch Augustaanlage

Illegales Autorennen in Mannheim: Polizei muss schon wieder PS-Protzer stoppen!

+
Illegales Autorennen in Mannheim (Symbolfoto)

Mannheim - In der Nacht auf Sonntag liefern sich ein VW- und ein Audi-Fahrer ein illegales Autorennen in der Stadt. Die Polizei nimmt die Verfolgung auf:

In der Nacht von Samstag (16. März) auf Sonntag (17. März) ist die Polizei mit einem Streifenwagen in Mannheim unterwegs. Gegen 1:40 Uhr bemerken die Beamten einen VW, der rasant durch die Stadt fährt.

Das Auto, an dem die Beleuchtung zum Teil defekt ist, überholt am Wasserturm mit überhöhter Geschwindigkeit mehrere Autofahrer. Danach rast es in Richtung Augustaanlage.

Dramatische Szenen: Mit Feuerlöscher! Heidelberger attackiert Lokführer und erzwingt ICE-Stopp

Illegale Autorennen in Mannheim: Raser findet Partner

Auf der Augustaanlage in Mannheim findet der 23-jährige Raser aus Eberbach offenbar einen Gleichgesinnten. Der VW-Fahrer bremst neben dem Audi stark ab und fährt einige Meter neben dem 22-Jährigen aus Breuberg her. Anscheinend versteht der jüngere Fahrer schnell, worauf der 23-Jährige hinaus will und macht mit.

Oft gelesen: Schock-Fund in Wald: Zwei Hunde liegen tot auf dem Boden!

Raser in Mannheim: Autorennen in Augustaanlage 

Die Autofahrer halten nebeneinander an, dadurch müssen die Fahrzeuge hinter ihnen ebenfalls abbremsen und werden behindert. Wie auf Kommando liefern sich nun beide Pkw ein illegales Autorennen in Mannheim, wobei sie eine Geschwindigkeit von über 70 Stundenkilometer erreichen. 

Brutale Attacke in Speyer: Frau (23) liegt am Boden und wird von Männern getreten

Raser liefern sich in Mannheim Autorennen – Polizei greift ein!

Beide Wagen können von der Mannheimer Polizei verfolgt, angehalten und die Fahrer kontrolliert werden. Der 22- und 23-Jährige zeigen keinerlei Einsicht für ihr Fehlverhalten. 

Oft gelesenSchwerer Unfall auf Planken: Straßenbahn erwischt Fußgängerin (43)

Gegen beide Fahrer wird ein Ermittlungsverfahren wegen verbotenen Autorennens eingeleitet. Sie müssen mit einer Strafanzeige rechnen. Die jeweiligen Beifahrer sind bislang auch nicht bereit, Angaben zur Tat zu machen.

Erst vor ein paar Tagen musste die Polizei in der Neckarstadt-West ebenfalls ein illegales Autorennen stoppen. Mit über 100 Stundenkilometer lieferten sich ein Audi- und ein Mercedes-Fahrer ein Wettrennen durch Mannheim.

Vor dem Amtsgericht Lampertheim müssen sich außerdem zwei Raser verantworten. Sie haben sich ein Autorennen auf der A659 geliefert, das mit einem Unfall endet.

Um Raser rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen, startet die Polizei im April 2019 einen europaweiten Blitzmarathon. 26 Länder machen dabei mit, die Radar-Aktion dauert einen Tag an

Weitere Themen

Schlagernacht des Jahres 2019 in SAP Arena: Stars und Besucher feiern Mega-Party!

Brisanter Jubel vor TSG-Kurve! Zuber verärgert Fans - so reagiert Nagelsmann

Biker (†20) bei Unfall gestorben: Große Anteilnahme am Spendenaufruf für Motorradbestattung

Mehrere Meter mitgeschleift: Polizisten erleben bei Fluchtversuch Schock-Moment

Zeitreise im Herzogenriedpark: Mittelalter mitten in Mannheim

„Jetzt zeigt der Türk, was er kann“: Bülent Ceylan posiert sexy für neue Live-Tour!

Straßenbahn in Tarnfarben: Deutsche Friedensgesellschaft kritisiert Bundeswehr-Werbung!

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Kommentare