Mannheim unter dem Regenbogen

Liebe gewinnt! CSD-Demo zieht durch die City

+

Mannheim-Innenstadt - Der Höhepunkt des CSD Rhein-Neckar: die Demo-Parade, die am Samstag in allen Regenbogenfarben durch die Stadt zieht. Das Motto: #lovewins!

Liebe gewinnt – das beweisen auch in diesem Jahr wieder tausende Teilnehmer der CSD-Demo, die am Samstag durch die Innenstadt zieht. Bunt, schrill, kreativ und in allen Regenfarben bahnt sich der Zug seinen Weg von der Breiten Straße über den Kaisserring in die Bismarckstraße. 

CSD 2017: Regenbogen-Parade in Mannheim

Die Menschen laufen für Gleichberechtigung, für ein besseres Zusammenleben, für mehr Vielfalt und mehr Akzeptanz in der Metropolregion – egal ob homo-, bi-, trans-, -inter oder heterosexuell. Auch am Rande der Strecke versammeln sich wieder unzählige Zuschauer, die das bunte Spektakel verfolgen und mit den verschiedensten Menschen in Kontakt treten. 

Sein Ende nimmt die Parade beim traditionellen Straßenfest, wo natürlich ausgiebig gefeiert wird. Denn der CSD funktioniert nicht nur als politisches Sprachrohr – er soll auch Spaß machen! 

Der Christopher Street Day in den vergangenen Jahren:

Mannheim unter dem Regenbogen! CSD-Demo in der City!

In Regenbogenfarben: Der CSD in Mannheim 

kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Seit 15. Juli vermisst! Frau an Badesee verschwunden

Seit 15. Juli vermisst! Frau an Badesee verschwunden

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Herzzerreißendes Video: Mutter zwingt Sohn (2), Hundefutter zu essen und lacht ihn aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.