Die Bilanz

‚Poser‘-Kontrollen an den Ostertagen

+
‚Poser‘-Kontrollen an Ostern (Archivfoto)

Mannheim-Innenstadt - An den Osterfeiertagen sind Beamte der Verkehrspolizei in der City unterwegs, um gegen rücksichtslose ‚Poser‘ vorzugehen. Die Bilanz: 

Insgesamt 34 Fahrzeuge werden an den Ostertagen kontrolliert. An zehn Fahrzeugen wurden technische Veränderungen vorgenommen, sodass die Betriebserlaubnis erloschen ist. Bei fünf Autos sind die Veränderungen so gravierend, dass sie zur weiteren Untersuchung sichergestellt werden müssen.

Gegen Poser-Szene – Polizeikontrolle am Kaiserring!

Manche lernen´s nie...

Am Donnerstagabend fällt bei den Kontrollen ein 30-Jähriger auf, der bereits im letzten Jahr mit seinem aufgemotzten Mercedes AMG in der Innenstadt unterwegs war. Weil damals vor allem am Auspuff des Wagens Änderungen vorgenommen waren, wurde das Fahrzeug sichergestellt. 

Auch diesmal wurde an dem Mercedes wieder ‚gebastelt‘ – die Polizei entdeckt Manipulationen an der Abgasanlage, eingebaute Distanzringe an beiden Achsen und eine unzulässige Bereifung und Felgen. Das Fahrzeug wird erneut sichergestellt und nun von einem Gutachter näher unter die Lupe genommen. Der Halter muss mit einer Anzeige rechnen. Führerschein- und Zulassungsstelle werden zur Prüfung weiterer Maßnahmen informiert.

>>> Zu unserer Themenseite der Poser-Kontrollen

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Trotz Feuers eröffnet Europa-Park Rust wieder – ARD-Liveshow mit Mross findet statt

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Brand einer Lagerhalle – 40.000 Euro Schaden 

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.