18-Jährige verliert Kontrolle

In Lagerhalle gekracht! 3 Verletzte bei illegalem Autorennen in Handelshafen

+
Die Unfallstelle in der Fruchtbahnhofstraße.

Mannheim-Innenstadt - Eine junge Autofahrerhin - nicht mal ein Jahr im Besitz ihres Führerscheins - liefert sich in der Nacht ein Rennen mit einem befreundeten 21-Jährigen – und kracht in eine Lagerhalle.

MPU, ick hör dir trapsen!

Eine Fahranfängerin (18) liefert sich in der Nacht auf Dienstag (15. Mai) im Handelshafen mit einem 21-jährigen Golf-Fahrer ein illegales Autorennen – und es kommt, wie es kommen muss...

Bei illegalem Rennen: Audi-Fahrerin (18) rast in Lagerhalle – 3 Verletzte!

Das befreundete Duo rast gegen 1 Uhr durch die Fruchtbahnhofstraße in Richtung Rheinkaistraße. Als die 18-Jährige ihren Kontrahenten überholen will, bemerkt sie eine scharfe Linkskurve zu spät, schießt über den Gehweg und durchbricht schließlich die Wand einer Lagerhalle.

Beide waren definitiv zu schnell unterwegs, so ein Polizeisprecher.

Der Golf-Fahrer kann seinen Wagen noch rechtzeitig abbremsen und bleibt unverletzt, die 18-Jährige hingegen kracht mit ihrem Audi in der Halle gegen eine Betonwand. Rettungskräfte müssen sie und ihre beiden Insassen in Krankenhäuser einliefern.

Bislang gebe es keine Hinweise dafür, dass die jungen Fahrer der Poser- oder Raser-Szene angehören, so der Polizeisprecher weiter. 

Der wahrscheinliche Anlass für das Rennen: „Jugendlicher Übermut!

pol/dpa/rob

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.