1.7.17 und 17.7.17

‚Schnapszahl-Hochzeitstermine‘ fast ausgebucht

+
Wer an einem ‚Schnapszahl‘-Hochzeitstermin heiraten will, der muss sich wohl mit einem Montag anfreunden (Symbolfoto)

Mannheim/Heidelberg - Hochzeiten an besonders einprägsamen Daten sind beliebt. Doch wer in diesem Jahr noch an einem ‚Schnapszahltag‘ heiraten will, sollte sich besser mit einem Montag anfreunden.

Im Südwesten gibt es mittlerweile kaum noch freie Trauungstermine an den sogenannten Schnapszahltagen. Vor allem der 1.7.17 und der 7.7.17 sind fast ausgebucht. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur. Für den 17.7.17 (ein Montag) melden Standesämter aber noch freie Plätze. 

Das Standesamt in Mannheim hat alle Hände voll zu tun: Sowohl der 1. als auch der 7. Juli seien mit insgesamt zwölf Hochzeiten ausgebucht. Selbst am 17. Juli sei die Hälfte aller verfügbaren Trauungszeiten vergeben.

Entgegen des landesweiten Trends scheinen Paare in Heidelberg Interesse an Montagshochzeiten zu haben: Dort wollen gleich 11 Paare am 17.7. heiraten. Es gebe an diesem Tag nur noch drei freie Zeiten für Trauungen. Die beiden anderen Termine sind bereits ausgebucht – so wie alle Wochenendtermine im Sommer, berichtet Christiane Calis, Pressesprecherin der Stadt Heidelberg.

Anders sieht es in Freiburg aus: „Normalerweise trauen wir montags nicht", so Bettine Zipfel vom örtlichen Standesamt. Für das Schnapszahl-Datum biete man aber Sondertermine an, von denen nur noch zwei frei seien. Am ersten Tag des Juli stehen 16 Trauungen an, am 7. Juli insgesamt 20. Ähnlich sieht es in Karlsruhe aus: Am 1. Juli sind alle verfügbaren Termine gebucht, am 7. Juli sind nur noch wenige frei. Generell seien alle Samstage in den Sommermonaten nahezu ausgebucht. Nur um den 17. Juli scheinen hier Paare einen Bogen zu machen: „Keiner will montags heiraten, da ist mit zwei Hochzeiten schon viel los", sagt Anke Heim, Abteilungsleiterin beim Standesamt Karlsruhe.

Auch in Stuttgart gibt es am 17. Juli im Vergleich zu den anderen beiden ‚Schnapszahl‘-Terminen ein verhaltenes Interesse: Sechs Paare wollen dann den Bund der Ehe schließen. Am ersten Julitag sind bislang neun Termine vergeben. Mit 20 Anmeldungen steht der Freitagstermin am 7. Juli ganz hoch im Kurs. „Potenzial ist aber noch bei allen da", sagt Verena Rathgeb-Stein vom Standesamt in der Innenstadt Stuttgarts. 

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

In dunkle Ecke gezerrt: Unbekannter vergeht sich an Frau (21)!

In dunkle Ecke gezerrt: Unbekannter vergeht sich an Frau (21)!

Familienvater schlägt neue Küche kurz und klein

Familienvater schlägt neue Küche kurz und klein

Küche zerstört: Muss Familienvater Polizeieinsatz bezahlen? 

Küche zerstört: Muss Familienvater Polizeieinsatz bezahlen? 

Fußgänger (†56) von Auto erfasst - tot!

Fußgänger (†56) von Auto erfasst - tot!

Rassismus-Skandal bei rnv: 5 Entlassungen, eine Abmahnung!

Rassismus-Skandal bei rnv: 5 Entlassungen, eine Abmahnung!

62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt

62-Jähriger trinkt auf Weingut aus Weinflasche - und stirbt

Kommentare