Diebe auf Weihnachtsmärkten

Taschendiebe – Polizei steht mit Rat und Tat zur Seite 

+
Wie die Polizei Bürger vor Taschendiebe auf Weihnachtsmärkten schützen will

Metropolregion Rhein-Neckar – Kaum beginnt die gemütliche Adventszeit, lauern schon die Taschendiebe auf ihre Opfer. Die Polizei warnt nun die Bürger und gibt Ratschläge:

Seit wenigen Tagen haben die Weihnachtsmärkte wieder geöffnet und laden Jung und Alt zu gemütlichen Abenden ein. Ob Glühwein trinken, gebrannte Mandeln essen oder entspannt bummeln gehen: Ein Besuch auf den Weihnachtsmarkt gehört einfach im Advent dazu. 

Leider auch für Taschendiebe“, warnt das Polizeipräsidium Mannheim. „Am liebsten schlagen die Diebe in Menschenansammlungen und im unübersichtlichen Gedränge zu.“ 

Über 250 Diebstähle im letzten Jahr

Allein im Dezember 2015 hat die Polizei 167 Fälle in Mannheim und 90 Fälle in Heidelberg registriert. „Das sind durchschnittlich in Mannheim fünf bis sechs Diebstähle pro Tag, in Heidelberg immerhin drei pro Tag“, so das Präsidium. 

Die Polizei sorgt für Sicherheit

Mit sowohl sichtbaren als auch verdeckten Präsenzmaßnahmen will die Polizei vor allem auf größeren Weihnachtsmärkten in der Region für mehr Sicherheit vorsorgen. 

Auch der Sicherheitscontainer auf dem Paradeplatz in Mannheim und Sonderwachen auf dem Bismarckplatz in Heidelberg bieten den Bürgern weitere Anlaufpunkte.

Einen Taschendieb erkennen

Ein professioneller Dieb ist meist nicht alleine. „Einer lenkt das Opfer ab. Der zweite stiehlt die Beute und gibt sie an einen Dritten weiter, der damit verschwindet“, erklärt Gerhard Klotter, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. 

Sie meiden den direkten Blickkontakt und halten lieber nach ihrer Beute Ausschau. Sie rücken dabei dicht an das Opfer, bis es sich abwendet und dadurch Wertgegenstände „griffbereit“ anbietet. Eine weitere Masche ist, die Besucher mit Ketchup zu beschmutzen. Beim Reinigungsversuch klaut der Täter dann Handy, Geldbeutel und Kreditkarte.

„Werden die Diebe nicht auf frischer Tat ertappt, sind sie meist nur schwer ausfindig zu machen – zumal die Opfer den Verlust meist erst spät bemerken und die Täter in vielen Fällen nicht beschreiben können", so Klotter.

So schützt Du Dich am besten

Das Polizeipräsidium Mannheim gibt folgende Ratschläge:

  • Nimm nur so viel Bargeld mit, wie Du tatsächlich brauchst.
  • Trage Wertgegenstände dicht am Körper (am besten in den Innentaschen Deiner Kleidung).
  • Lasse Jacken und Handtaschen niemals unbeaufsichtigt.
  • Achte im Gedränge verstärkt auf Deine Wertsachen und werde misstrauisch, wenn Du angerempelt wirst.
  • Notiere niemals Deinen PIN im Portemonnaie.
  • Falls es doch zum Diebstahl kommt, melde den Vorfall sofort der Polizei und sperre sofort Deine Zahlungskarten.

> Der Weihnachtsmarkt in Mannheim hat eröffnet!

> So schön ist der Weihnachtsmarkt in der Heidelberger Altstadt!

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Bundestagswahl 2017: Das Endergebnis und die Ergebnisse in jedem Bundesland

Bundestagswahl 2017: Das Endergebnis und die Ergebnisse in jedem Bundesland

Bundestagswahl 2017: AfD holt 12,6 Prozent - Ergebnisse in den Bundesländern

Bundestagswahl 2017: AfD holt 12,6 Prozent - Ergebnisse in den Bundesländern

Alice Weidel - Spitzenkandidatin der AfD: Das will sie im Bundestag

Alice Weidel - Spitzenkandidatin der AfD: Das will sie im Bundestag

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Kommentare