Weltweit erste voll elektrische Fernbuslinie

‚Flixbus‘-Pilotprojekt: E-Busse rollen in Mannheim los 

+
In Mannheim sollen die ersten E-Busse von Flixbus rollen.

Mannheim - ‚Flixbus‘ begibt sich auf Neuland. Noch in diesem Jahr plant das Unternehmen, vollelektronische Busse in Deutschland rollen zu lassen. Dabei ist Mannheim Pilotstadt:

Nachdem vollelektrische Linienbusse durch die Rhein-Neckar-Region düsen sollen, folgt auch ‚Flixbus‘ dem guten Beispiel. Als weltweit erstes Unternehmen testet dieses nun E-Busse im Fernlinienverkehr.

Wir wollen die Mobilität der Zukunft mitgestalten“, schreibt André Schwämmlein, Geschäftsführer von ‚Flixbus‘, in einer Pressemitteilung „Wir setzen hier ein klares Zeichen, dass die Mobilitätswende möglich ist“, so Schwämmlein weiter.

Bereits im Frühsommer soll das erste Elektrofahrzeug in Deutschland eingesetzt werden - und zwar auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt!

Mannheim bietet beste Bedingungen

In Mannheim finden wir sehr gute Bedingungen vor, denn die Stadt unterstützt das Vorhaben und Bürgermeister Christian Specht steht dem Thema mehr als offen gegenüber“, sagt David Krebs, PR-Manager von ,Flixbus‘. 

Dies sei besonders im Hinblick auf die in Deutschland noch lückenhafte Infrastruktur für E-Mobilität wichtig, die eine große Hürde darstelle.

Auch der Deutschen Bahn macht das Unternehmen Konkurrenz: Ab dem 24. März werden die ersten Züge namens ‚Flixtrain‘ abfahren.

pm/gs

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

‚Bomben‘ bestellt: Telefonat im Bus löst Polizeieinsatz aus

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Hängende Vogelscheuche löst Polizei-Einsatz aus 

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.