1. Ludwigshafen24
  2. Region

Mannheim: Dutzende Feierwütige – Polizei sprengt Corona-Partys in Feudenheim und Quadraten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Mannheim - Trotz bestehender Regeln musste die Polizei am Samstagabend zu gleich zwei illegalen Corona-Partys ausrücken. Doch das war vielen Feierwütigen relativ egal:

Fast zeitgleich musste die Polizei in Mannheim am späten Samstagabend (27. März) zu zwei illegalen Corona-Partys ausrücken: Kurz vor 23 Uhr haben sich Zeugen in Feudenheim über sehr lauten Partylärm in einer Gartenparzelle in der Kleingartenanlage in der Banater Straße bei der Polizei beschwert. Bereits vor dem Eintreffen in der Schrebergartenkolonie konnten die Polizeibeamten schon von Weitem überlaute Musik, Geschrei und Gelächter wahrnehmen. Als die Polizisten schließlich die Anlage betreten haben, sind mehr als zehn Personen unerkannt in unterschiedliche Richtungen geflüchtet.

Auf dem Gartengrundstück selbst haben sich noch zwölf Personen im Alter zwischen 17 und 20 Jahren aufgehalten, die dort munter feierten und sich vollkommen uneinsichtig zeigten. Nach Feststellung ihrer Identitäten ist allen Personen ein Platzverweis erteilt worden, den diese jedoch nur widerwillig befolgten. Es wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen alle Anwesenden erstattet.

Stadt\tMannheim
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche144,96 km²
Einwohnerzahl310.658 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterPeter Kurz (SPD)

Doch damit ist die Party noch lange nicht beendet gewesen: Gegen 0:15 Uhr mussten erneut Polizeibeamte das Gartengrundstück aufsuchen, da dort wiederum überlaute Musik und Geschrei festzustellen war. Wieder hatten sich fünf Personen aus unterschiedlichen Haushalten dort eingefunden, um es krachen zu lassen. Und wieder sind die Polizisten auf wenig Verständnis gestoßen, so dass die erteilten Platzverweise nur zögerlich befolgt worden sind. Um eine weitere laute Party zu verhindern, haben die Polizeibeamten kurzerhand die Musikanlage einkassiert. Wieder werden Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung gefertigt.

Mannheim: Polizei beendet Party in Wohnung – Alter schützt vor Strafe nicht

Doch auch in der Mannheimer Innenstadt gibt es Unverbesserliche, denen jegliche Corona-Regeln gleichgültig zu sein scheinen. Gegen 23 Uhr haben Anwohner der Polizei im Quadrat H 3 eine Ruhestörung durch lauten Partylärm gemeldet. Beim Eintreffen einer Polizeistreife konnten die Beamten bereits auf der Straße laute Musik, Gespräche und Gelächter feststellen.

Zwei Polizeibeamte laufen in der Dunkelheit.
Die Polizei sprengt eine Corona-Party. (Symbolfoto) © Robert Michael/dpa

In der betreffenden Wohnung konnten schließlich 16 erwachsene Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren sowie mehrere Kleinkinder angetroffen werden. Diese stammten aus insgesamt acht Haushalten, hielten keinen Mindestabstand ein und trugen allesamt keine Mund-Nasen-Bedeckung. Außer den Bewohnern sind alle Anwesenden durch Platzverweise nach Hause geschickt worden, welche diese auch befolgt haben. Dennoch sehen sowohl der Veranstalter als auch dessen Gäste nun einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung entgegen. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare