Anklage erhoben

Fake-Rechnungen für Flüchtlingsheime: 290.000 Euro ergaunert! 

+
Geldscheine

Mannheim/Heidelberg – Ein Mann soll mit gefälschten Rechnungen für Flüchtlingsheime fast 290.000 Euro vom Regierungspräsidium in Karlsruhe ergaunert haben. Wie das passieren konnte: 

Mit gefälschten Rechnungen über Sanitärcontainer und Bauzäune für Flüchtlingseinrichtungen soll ein Mann fast 290.000 Euro vom Regierungspräsidium Karlsruhe ergaunert haben. Die Staatsanwaltschaft Mannheim erhob wegen des Verdachts auf Betrug Anklage gegen den 47-Jährigen, wie die Behörde am Mittwoch mitteilt.

Der Mann soll Scheinrechnungen für Erstaufnahmeeinrichtungen in Heidelberg und Mannheim erstellt haben, obwohl er die Leistungen gar nicht erbrachte. Das Amt in Karlsruhe habe das Geld überwiesen, weil wegen des steigenden Flüchtlingszahlen unbürokratische Hilfe erforderlich war, hieß es. Erst danach fielen Unregelmäßigkeiten auf.

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben

YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller

YouTuber interviewen Merkel  - so schlugen sich die jungen Fragesteller

Im Garten gezündelt: Mann (28) geht auf Polizisten los

Im Garten gezündelt: Mann (28) geht auf Polizisten los

Betrunkener Rentner setzt sich ans Steuer - und macht das hier 

Betrunkener Rentner setzt sich ans Steuer - und macht das hier 

Tragödie: Eltern wollen Kinder retten und ertrinken selbst

Tragödie: Eltern wollen Kinder retten und ertrinken selbst

Kommentare