Ex-Freundin in Hausflur angegriffen

Mann (39) wegen versuchten Totschlags angeklagt

+
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen 39-Jährigen (Symbolfoto)

Mannheim - Er soll versucht haben seine Ex-Freundin zu töten – und das im Beisein des gemeinsamen Kindes. Jetzt wird ein 39-Jähriger angeklagt:

Dem Angeschuldigten wird vorgeworfen, seine frühere Lebensgefährtin am 5. Januar vor ihrem Wohnhaus in der Innenstadt abgepasst und von ihr verlangt haben, das gemeinsame Kind zu übergeben, das sie gerade auf dem Arm trägt. 

Als die Geschädigte, die den Hausflur bereits betreten hat, die Haustür von innen zudrücken will, soll der 39-Jährige ein Messer gezogen und zweimal in Richtung des Bauchs der Geschädigten gestochen haben. Hierbei soll er gerufen haben, dass er sie töten will.

Durch eine Ausweichbewegung sei es der Ex-Freundin gelungen, nicht verletzt zu werden. Nachdem sie ihr dreijähriges Kind auf dem Boden abgesetzt hat, sei ihr gelungen, Pfefferspray gegen den 39-Jährigen einzusetzen und die Haustür zu schließen.

Der Angreifer wird wenige Stunden später festgenommen. und ein Haftbefehl gegen ihn erlassen. Seitdem befindet sich der Mann in Untersuchungshaft, streitet die Tat ab.

Jetzt erhebt die Staatsanwaltschaft Mannheim Anklage wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, der Nachstellung und Bedrohung.

StA/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Tram kontra VW: Ein Schwerverletzter, fünf leicht verletzt

Tram kontra VW: Ein Schwerverletzter, fünf leicht verletzt

Unfall: Zwei Familien verletzt - darunter fünf Kinder

Unfall: Zwei Familien verletzt - darunter fünf Kinder

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare