Voting-Ergebnis

Das sind die beliebtesten Clubs Mannheims

+
Eine der fettesten Partys in Mannheim: Die  RadioNation von sunshine live in der Maimarkthalle.

Mannheim – Die Suite ist weg, das Ritzz hat plötzlich zugemacht, das Zapatto muss auch dran glauben... Wir wollten wissen, in welche anderen Clubs die Mannheimer gerne feiern gehen:

Wir hatten nur eine kleine Auswahl an Mannheimer Diskotheken und Clubs zur

Abstimmung

gestellt. Alle Locations aufzulisten, wäre fast unmmöglich. Daher konnten die Teilnehmer in einem extra Feld auch eigene Vorschläge einreichen, diese wurden aber nicht in die Abstimmung eingerechnet. Außerdem konnten sie angeben, ob sie lieber in Bars feiern gehen.

Das Ergebnis unserer Abstimmung!

Am beliebtesten ist demnach der R'n'B, Hip Hop und House Club „Das Zimmer“ in der Innenstadt. Zirka 24 Prozent gehen dort am liebsten hin. Gleichauf in unserer Umfrage sind der „RUDE7“ in der Industriestraße, wo vorwiegend Reggae und Drum'n'Bass gespielt wird und die etwas schickere Location, das „KOI“ in N5. Beide erreichen 19 Prozent.

Du kennst bereits all diese Clubs und möchtest etwas Neues erleben? 

Wir haben einen Tipp: Das „Buddha Baby“ ist ein recht neuer Club in N7, wo zum Beispiel freitags immer zu Mixed Music getanzt wird. 

Zirka 16 Prozent gehen lieber in Bars feiern. Insgesamt beteiligten sich596 User an unserer Umfrage, wobei auch mehrfach teilgenommen werden konnte.

Eigene Vorschläge

Knapp 120 der Teilnehmer haben nicht für eine der vorgeschlagenen Discos gestimmt und lieber ihre eigene  Lieblingslocation angegeben. Ganz vorne mit dabei ist hier das „Parker Lewis“ am Luisenring in H7. Eröffnet hat es erst Ende 2014, seitdem hat es sich aber als beliebte Party Location für Fans von House und hochkarätigen DJs.

Außerdem beliebt sind noch die „Manufaktur“ beziehungsweise das  „Playa del MA“ an der Industriestraße und das „Genesis“ in H7 genannt. Natürlich sind auch der „Schneckenhof“ und das „Nobless“ mit dabei.

Drei User kommentieren unsere Umfrage auch einfach, ohne an der Abstimmung teilzunehmen. Sie finden, dass es in Mannheim überhaupt keine gute Feierlocation gibt. Eine Userin fühlt sich auch von den Mannheimer Türstehern schlecht behandelt: „Inzwischen gehe ich lieber in Bars feiern, weil mich das Anstehen und dann trotz gekaufter Eintrittskarten 1 Woche vorher nicht reingelassen werde“, schreibt sie.

+++HINTERGRUND+++

Drei fest etablierte Diskotheken in der Innenstadt schließen innerhalb eines Jahres, die Bars im Jungbusch sind jedes Wochenende proppenvoll. Wir haben uns gefragt, ob das Mannheimer Partyvolk tendenziell lieber in Kneipen geht und  Discos immer weniger angesagt sind. Dafür haben wir uns mit dem Tiffany-Betreiber Tom Esselborn über das 'Club-Sterben' unterhalten.

Die sterbenden Diskos: Ritzz, Suite und Zapatto 

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Nach Badeunfall: 21-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Nach Badeunfall: 21-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen

Revolution an der Aldi-Kasse - Kunden müssen sich umstellen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Bald Videoüberwachung am Grab von Helmut Kohl (†87)? 

Bald Videoüberwachung am Grab von Helmut Kohl (†87)? 

Kettensägen-Attacke: Polizei warnt Bevölkerung vor Franz W.

Kettensägen-Attacke: Polizei warnt Bevölkerung vor Franz W.

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück

Kommentare