Alles wichtige im Ticker

Corona in Mannheim: Über 1.000 Fälle – Kunsthalle und drei weitere Schulen betroffen

Mannheim – Alle Infos zu den aktuellen Fallzahlen, Entwicklungen und Neuigkeiten rund um die Corona-Pandemie in der Quadratestadt findest Du in unserem Ticker:  

  • Mannheim: Bisher wurden insgesamt 1.016 (+13) Menschen positiv auf das Coronavirus getestet (Stand: 21. September), 118 Fälle gelten aktuell als aktiv.
  • Eine Mannheimer Schülerin ist nach dem ersten Schultag nach den Sommerferien positiv auf das Coronavirus getestet worden, jetzt werden weitere Infektionen an Mannheimer Schulen bekannt.
  • Auch drei Mitarbeiter der Kunsthalle wurden positiv auf Corona getestet.
  • Alle aktuellen Zahlen und News zum Coronavirus in Mannheim im Ticker:

Update vom 22. September: Die Zahl der Corona-Fälle in Mannheim ist um 10 auf insgesamt 1.026 gestiegen. In Mannheim gibt es aktuell 122 aktive Fälle, 891 Menschen sind bereits wieder genesen. Wie die Stadt Mannheim am Dienstag mitteilt, besucht eine der positiv getesteten Personen eine Grundschule in Mannheim, zwei weitere besuchen weiterführende Schulen. Für die engen Kontaktpersonen der entsprechenden Klassen wurde bereits Quarantäne angeordnet.

Ach an der Kunsthalle Mannheim wurden drei Mitarbeiter positiv auf Corona getestet. Dies habe jedoch keinen Einfluss auf den Museumsbetrieb, wie die Stadt mitteilt. Die Mitarbeiter hätten keinen Kontakt zu Besuchern gehabt. Allerdings werde aktuell geprüft, ob einige Veranstaltungen aufgrund von Personalmangel abgesagt werden müssten.

Corona in Mannheim: Über 1.000 Fälle – Schüler in Quarantäne

Update vom 21. September: 13 weitere Personen sind in Mannheim positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit steigt die Zahl aller positiv Getesteten auf 1.016. Eine Person, die bereits am Sonntag (20. September) positiv getestet worden ist, besucht ein Gymnasium in Mannheim, ein weiterer Infizierter eine andere weiterführende Schule. „Für alle Schüler*innen und Lehrende der entsprechenden Klassen- und Kursgruppen wurde eine 14-tägige häusliche Isolation ab dem letzten Kontakttag angeordnet“, heißt es in der Pressemitteilung des Gesundheitsamts. In Mannheim gibt es damit aktuell 118 aktive Fälle.

Update vom 20. September: Dem Gesundheitsamt Mannheim wurden am Samstag 8 weitere Fälle einer Corona-Infektion im Stadtgebiet gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 1.003. Bislang sind in Mannheim insgesamt 863 Menschen wieder genesen. Aktuell gibt es 127 aktive Fälle.

Mannheim: Nach Corona-Fall in Gymnasium – Ausbruch in Grundschulen

Update vom 19. September: Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Freitagnachmittag 19 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 983. Bislang sind in Mannheim 837 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim noch 133 akute Fälle.

Zwei positiv getestete Personen besuchen Grundschulen und eine weitere Person besucht ein Gymnasium in Mannheim. Für alle Schüler und Lehrer der entsprechenden Klassen ordnet das Gesundheitsamt eine 14-tägige häusliche Isolation ab dem letzten Kontakttag an. Für alle anderen Schüler und Beschäftigten, die keinen engen Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen hatten, gilt kein erhöhtes Infektionsrisiko.

Neue Corona-Verordnung Sport tritt in Kraft – das bedeutet die Änderung für den SV Waldhof

Die neue Corona-Verordnung Sport wird am 18. September 2020 vom Kultus- und Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg notverkündet. Sie tritt ab Samstag, 19. September 2020, in Kraft. Dies bedeutet konkret, dass zukünftig mehr Zuschauer ins Carl-Benz-Stadion können.

Mannheim: Corona-Ausbruch an Gymnasium – diese Schule ist betroffen

Update vom 18. September: Nachdem das Gesundheitsamt einen Corona-Fall an einem Mannheimer Gymnasium gemeldet hat, ist nun auch bekannt, um welche Schule in Mannheim es sich handelt. Wie morgenweb.de berichtet, gehe die infizierte Schülerin in die 11. Klasse der Friedrich-List-Schule. Laut Bericht sei die Schülerin am Montag bereits im Unterricht gewesen, als sie erfahren hätte, dass sie Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte. Am Dienstag hätte die Schule erfahren, dass die Schülerin sich angesteckt habe und die Eltern der Schüler seien informiert worden.

Laut Gesundheitsamt wurde für eine Lehrerin sowie die Klassenkameraden der Schülerin eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die Ergebnisse der Corona-Tests stehen noch aus.

Update vom 17. September: Das Gesundheitsamt Mannheim meldet weiterhin steigende Infektionszahlen in der Quadratestadt. Seit Donnerstag (17. September, 16 Uhr) sind in Mannheim 9 weitere Corona-Fälle bestätigt worden. Insgesamt haben sich bislang 964 Personen mit dem Coronavirus angesteckt, von denen 882 wieder genesen sind. Somit gibt es 123 akute SARS-CoV-2-Fälle in Mannheim.

Corona in Mannheim: Infizierte Schülerin geht in Unterricht – jetzt ist ganze Klasse in Quarantäne

Update vom 16. September: Eine positiv getestete Person ist Schülerin eines Mannheimer Gymnasiums. Das Gesundheitsamt hat sowohl für die Schulklasse, als auch für die Lehrer der Jugendlichen eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die Schülerin hatte die Schule am Montag besucht. Für alle anderen Schüler*innen und Beschäftigten, die keinen engen Kontakt zu der Jugendlichen hatten, gilt kein erhöhtes Infektionsrisiko.

Die Eltern sind bereits informiert worden. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit weitere Kontaktpersonen, nimmt Kontakt mit diesen auf und begleitet diese während der häuslichen Quarantäne. Die ermittelten Kontaktpersonen werden – unabhängig von Krankheitssymptomen – auf das Virus getestet. Das Gesundheitsamt und die Schulleitung stehen in engem Austausch. Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden, sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen.

Corona in Mannheim: Infektionszahlen steigen – wegen privater Feier

Update vom 15. September: Dem Gesundheitsamt werden bis heute Nachmittag 14 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 936. Ein Großteil der neuen Fälle geht auf eine Ansteckung im Rahmen einer privaten Feier zurück. Die Stadt Mannheim weist dringend darauf hin, dass auch bei privaten Feiern die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden müssen.
 
Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit die weiteren Kontaktpersonen aller nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen, nimmt Kontakt mit diesen auf und begleitet diese während der häuslichen Quarantäne. Diese werden auch ohne Symptome auf das Virus getestet. Bislang sind in Mannheim 818 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 105 akute Fälle.

Corona in Mannheim: Fast 100 aktive Fälle im Stadtgebiet

Update vom 14. September: In Mannheim bleiben die Coronavirus-Infektionszahlen auf konstanten Niveau. Am Montag (14. September) meldet das Gesundheitsamt Mannheim 14 weitere Fälle. Die Zahl der Gesamtinfektionen erhöht sich damit auf 922. In Mannheim sind bislang 814 Personen genesen. Damit gibt es in Mannheim 95 akute Fälle.

Die Coronavirus-Pandemie hat nicht nur für das Gastgewerbe und die Veranstaltungsbranche wirtschaftliche Konsequenzen: Auch die Freibäder leiden unter dem Infektionsgeschehen. Zum einen ist die Eröffnung der Bäder nach hinten verschoben worden und zum anderen haben sie einen starken Besucherrückgang zu verzeichnen. Dies lässt sich auf die Einschränkung der maximalen Besucherzahlen und die Corona-Regeln im Bad zurückführen.

Update vom 13. September: Auch in Mannheim steigen, wie vielerorts, die Infektionszahlen an. Am Samstag (12. September) meldet das Gesundheitsamt Mannheim 20 weitere bestätigte Covid-19-Fälle in der Quadratestadt. Damit erhöht sich die Zahl der auf insgesamt 906. Der Großteil der Neuinfizierten sollen Reiserückkehrer oder enge Kontaktpersonen von bereits Erkrankten sein. Von den 906 bestätigten Fällen sind biser 798 Personen genesen: Damit liegt die Zahl der akuten Fällen bei 94.

Der SV Waldhof gastiert am Samstag beim VfB Eppingen (Archivbild).

Zwei dieser akuten Fälle sind beim SV Waldhof: Ein Spieler und „eine Person aus dem Umfeld der Mannschaft“ sollen nach Angaben des Gesundheitsamts Mannheim positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Zunächst wurde die gesamte Mannschaft, der Trainerstab und einige Mitarbeiter vorsorglich in häusliche Isolation geschickt, auch wenn keine weiteren Personen Symptome zeigten.

Mittlerweile konnte das Gesundheitsamt enge Kontaktpersonen ermitteln und verordnete insgesamt fünf Personen eine 14-tägige Quranantäne. Aus Sicht des Gesundheitsamtes könne die restliche Mannschaft somit beim heutigen Pokalspiel gegen den SC Freiburg antreten.

Corona in Mannheim: Masken-Kontrollen in der Straßenbahn – diese Ausrede hören Beamte besonders oft

Update vom 11. September, 19:44 Uhr: Das Gesundheitsamt Mannheim meldet weiterhin steigende Infektionszahlen in der Quadratestadt. Seit Donnerstag (10. September) sind in Mannheim 14 weitere Covid-19-Fälle bestätigt worden. Insgesamt haben sich 886 Personen mit dem Coronavirus angesteckt, von denen 782 wieder genesen sind. Somit gibt es am Freitag (11. September) 91 akute Covid-19-Fälle in Mannheim.

Corona Mannheim: Masken-Kontrollen in der Bahn – eine Ausrede wird besonders gerne genutzt

Update vom 11. September: Am Donnerstag hat die Polizei Mannheim eine zweite Sonderkontrolle zur Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr durchgeführt – nachdem die Beamten am Mittwoch bereits Passanten in Bussen und Bahnen von Heidelberg kontrollierten, war diesmal Mannheim dran. Mehr als 40 Polizisten, unterstützt von Mitarbeitern des RNV kontrollierten im Zeitraum von 16 bis 22 Uhr an Haltestellen und in Bahnen und Bussen die Einhaltung der Maskenpflicht im Stadtgebiet.

„Es zeigte sich erneut, dass ein Großteil der Reisenden sich verantwortungsbewusst verhält und die geltende Corona-Bestimmungen beachtet“, teilt das Polizeipräsidium nach den Kontrollen in Mannheim mit. Dennoch hätten in mehr als 170 kontrollierten Straßenbahnen 18 Personen die Regelungen missachtet und seien zur Anzeige gebracht worden.

Wie auch bereits bei den Masken-Kontrollen in Heidelberg hätten laut Polizei viele Personen angegeben, nicht zu wissen, dass das Tragen einer Maske auch an Haltestellen vorgeschrieben ist. Mehr als 200 wartende Passagiere seien deshalb ermahnt worden. 23 Personen, die die Maskenpflicht „unverbesserlich missachteten“ sehen nun einem Verfahren entgegen. Die Polizei hat angekündigt, die Masken-Kontrollen im Rhein-Neckar-Kreis fortzusetzen.

Update vom 10. September, 19:50 Uhr: Am Donnerstag sind dem Gesundheitsamt 14 weitere Corona-Fälle in Mannheim gemeldet worden. Damit erhöht sich die Zahl der aktiv Erkrankten auf insgesamt 90 Menschen.

Corona in Mannheim: Test-Möglichkeiten für Reiserückkehrer – die Termine und Standorte

Noch bis Mittwoch (30. September) bietet die Stadt Mannheim gemeinsam mit dem Universitätsklinikum mehrere Corona-Testmöglichkeiten für Reiserückkehrer sowie Mitarbeiter in Schulen, Kitas in den Mannheimer Stadtteilen an. Ein mobiles Team der Universitätsmedizin steht gemeinsam mit Mitarbeitern des Fachbereichs Jugend und Gesundheitsamt jeweils von 8:30 bis 16 Uhr an folgenden Terminen und Standorten zur Verfügung:

  • Donnerstag, 10. September: Waldhof, Alsenweg 11, Herbert-Lucy-Halle,
  • Freitag, 11. September: Vogelstang, Eisenacher Weg 95, Sporthalle an der Vogelstangschule (Grundschule); Hier bitte nur über das Tor an der Turnhalle eintreten, um Kontakt während der „Lernbrücken“ zu vermeiden.
  • Montag, 14. September: Vogelstang, Bürgersaal Vogelstang, Freiberger Ring 6,
  • Dienstag, 15. September: Jungbusch, Werftstraße 10, „Jungbuschhalle plus x“, Gemeinschaftszentrum Jungbusch,
  • Mittwoch, 16. September: Schönau - die genaue Adresse wird noch bekannt gegeben,
  • Donnerstag, 17. September: Neckarstadt-West, Bürgerhaus Neckarstadt West, Lutherstr. 15,
  • Freitag, 18. September: Rheinau, Versöhnungskirche, Schwabenheimer Str. 2-6,
  • Montag, 21. September: Jungbusch, Werftstraße 10, „Jungbuschhalle plus x“, Gemeinschaftszentrum Jungbusch,
  • Dienstag, 22. September: Neckarstadt-West, Bürgerhaus Neckarstadt West, Lutherstraße 15
  • Mittwoch, 23. September: Schönau – die genaue Adresse wird noch bekannt gegeben,
  • Donnerstag, 24. September: Vogelstang, Bürgersaal Vogelstang, Freiberger Ring 6,
  • Freitag, 25. September: Rheinau, Versöhnungskirche, Schwabenheimer Str. 2-6,
  • Montag, 28. September: Rheinau, Versöhnungskirche, Schwabenheimer Str. 2-6,
  • Dienstag, 29. September: Neckarstadt-West, Bürgerhaus Neckarstadt West, Lutherstraße 15,
  • Mittwoch, 30. September: Vogelstang, Bürgersaal Vogelstang, Freiberger Ring 6.

Corona in Mannheim: Wer sich an den mobilen Stationen testen lassen darf

Von diesen dezentralen Testangeboten können Reiserückkehrer Gebrauch machen, die idealerweise durch Vorlage eines Boarding-Passes, eines Tickets oder einer Hotelrechnung ihren gerade beendeten Auslandsaufenthalt belegen können. Bis zum 14. September ist der Test für Reiserückkehrer (RRK) aus Risikogebieten als auch aus Nicht-Risikogebieten kostenlos, wenn der Test innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise erfolgt. Es werden auch die Kosten für einen Wiederholungstest pro Person übernommen. Derzeit besteht für RRK aus Risikogebieten noch eine Testpflicht. Nach gemeinsamem Beschluss von Bund und Ländern entfällt für Einreisende aus Nicht-Risikogebieten ab dem 15. September die Möglichkeit eines kostenlosen Corona-Tests.
 
RRK aus Risikogebieten können sich auch dann weiterhin kostenlos testen lassen, die Testpflicht entfällt jedoch. Für alle Rückkehrer aus Risikogebieten gilt jedoch in jedem Fall eine Quarantänepflicht! Wenn ein negatives Testergebnis im Sinne der „Corona Verordnung Einreise - Quarantäne und Testung“ des Landes vorliegt und keine coronatypischen Symptome vorhanden sind, gilt die 14-tägige Quarantäne gemäß dieser Corona-Verordnung kraft Gesetzes als beendet.
 
Außerdem richten sich die kostenlosen dezentralen Tests in Mannheim an Mitarbeitende von Schulen und Kitas und Kindertagespflegepersonen. Über die Schule oder Kindertageseinrichtung erhalten die Beschäftigten ein Formular, das zweimalig zur Testung berechtigt und vor Ort vorgelegt wird.
 
Die Stadt weist darauf hin, dass Personen mit Krankheitszeichen und Personen, die auf Veranlassung des Gesundheitsamtes als Kontaktperson abgestrichen werden sollen, nicht von diesen dezentralen Testangeboten Gebrauch machen sollen. Diese melden sich weiterhin bei der Hotline des Gesundheitsamtes (Tel. 293 – 22 53) und erhalten von dort das Passwort zur Testung im Container auf dem Gelände der UMM. Auch enge Kontaktpersonen eines bestätigten Falles gehen zur Testung zum Container bei der UMM. Bei ihnen erfolgt der Abstrich nicht in den neu eingerichteten Testangeboten.

Update vom 8. September: Die Zahl der Infizierten in Mannheim ist am Dienstag um drei auf insgesamt 849 gestiegen. Aktiv an Covid-19 erkrankt sind im Stadtgebiet aktuell noch 84 Menschen, 752 sind bereits wieder genesen.

Corona in Mannheim: Zwei Kita-Kinder infiziert – 24 Personen in Quarantäne

Update vom 7. September: Dem Gesundheitsamt Mannheim wurden bis Montagnachmittag (16 Uhr) elf Neu-Infektionen gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der Corona-Fälle im Stadtgebiet auf insgesamt 846. Wie die Stadt Mannheim mitteilt, handle es sich bei fast allen Fällen um Reiserückkehrer oder enge Kontaktpersonen von bereits nachgewiesenen Infizierten. In der vergangenen Woche seien insgesamt 66 positive Fälle in Mannheim gemeldet worden, davon seien 61 Prozent „reiseassoziiert“. Insgesamt gibt es in Mannheim aktuell 95 akute Covid-19-Fälle.

Corona in Mannheim: Zwei Kita-Kinder unter den Infizierten – 24 Personen in Quarantäne

Bei zwei der am Wochenende gemeldeten Corona-Fälle handelt es sich nach Angaben der Stadt Mannheim um Kinder, die in der vergangenen Woche noch eine Kita besuchten. Für 18 Kinder und 6 Betreuungspersonen aus zwei Krippe-Gruppen, die als enge Kontaktpersonen der Infizierten gelten, wurde häusliche Isolation angeordnet. Sie sowie alle anderen Beschäftigte der Einrichtung wurden oder werden nun auf das Coronavirus getestet. Die Eltern wurden bereits informiert.

Corona in Mannheim: Wieder kostenlose Konzerte im Luisenpark

Update vom 6. September: Wegen der Corona-Pandemie sind die kostenlosen Konzerte auf der Seebühne des Luisenparks eingestellt worden. Das beliebte Format hat immer am Mittwoch- und Sonntagnachmittag stattgefunden. Als mit der neuen Corona-Verordnung von Baden-Württemberg wieder Open-Air-Veranstaltungen erlaubt worden sind, hat die Stadtpark-Geschäftsführung noch gezögert. Zu schwierig sei es, die ständig kommenden und gehenden Gäste zu kontrollieren.

Da es jetzt kühler geworden ist, rechnet die Geschäftsführung mit einem überschaubaren Andrang und bietet im September einige Termine an. Das berichtet der Mannheimer Morgen. Los geht es heute um 15 Uhr mit Susan Horn & The Englishmen. Eine Übersicht der kostenlosen Konzerte auf der Seebühne im Luisenpark findest Du hier.

Wie auch bei kostenpflichtigen Veranstaltungen auf der Seebühne in Mannheim gilt eine Besuchergrenze von 211 Personen auf gekennzeichneten Flächen. Besucher müssen ihre Kontaktdaten angeben und bis zum Platz eine Maske tragen. Der Eintritt in den Luisenpark muss natürlich trotzdem entrichtet werden.

Dem Gesundheitsamt werden bis zum 6. September, 16 Uhr, fünf weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 835. Bislang sind in Mannheim 726 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 96 akute Fälle.

Corona in Mannheim: Zahl der akuten Fälle sinkt

Update vom 5. September: Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 5. September, 11 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim auf insgesamt 830. Bislang sind in Mannheim 722 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 95 akute Fälle.

Update vom 4. September: Wie das Gesundheitsamt Mannheim am Freitag (4. September) mitteilt, gibt es 11 weitere bestätigte Covid-19-Fälle in der Quadratestadt. Somit erhöht sich die Zahl der nachgewiesenen Fälle auf insgesamt 819, von denen 705 Personen genesen sind. Aktuell gibt es somit 101 akute Covid-19-Fälle in Mannheim.

Mannheim Corona-Ticker: Kann der Weihnachtsmarkt 2020 stattfinden?

Die Corona-Pandemie hat Mannheim noch immer fest im Griff. Erst am 3. September hat sich die Zahl der Infizierten wieder um 16 auf 808 bestätigte Corona-Fälle erhöht. Wie das Gesundheitsamt Mannheim mitteilt, ist ein großer Teil der Neuinfizierten Reiserückkehrer. Bislang sind in Mannheim 682 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim derzeit 113 aktive Corona-Fälle.

Mannheim: Weihnachtsmarkt 2020? Veranstalter wollen neue Corona-Verordnung abwarten

Ob die Zahl der Neuinfektionen mit Ende der Urlaubssaison wieder abnimmt oder in der kühleren Jahreszeit durch den Aufenthalt vieler Menschen in Innenräumen wieder ansteigt, steht in den Sternen. Aus diesem Grund ist es noch nicht sicher, ob der Weihnachtsmarkt 2020 in Mannheim stattfinden kann. Wie der Mannheimer Morgen von Jan Goschmann, Geschäftsführer der Mannheimer Ausstellungs-Gesellschaft erfahren hat, wolle man noch die neue Corona-Verordnung im Oktober abarten. Die aktuelle Corona-Verordnung von Baden-Württemberg, die Großveranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern verbietet, gilt noch bis zum 30. Oktober.

Viel Zeit bleibt den Ausstellern nicht mehr. Am 23. November sollte der Weihnachtsmarkt am Wasserturm und auf den Kapuzineplanken fertig aufgebaut sein und eröffnet werden können. Obwohl der Aufbau des Weihnachtsmarktes in Mannheim nur einige Tage in Anspruch nimmt, müsste man wegen den Wasser-und Stromanschlüssen schon Anfang November damit anfangen. Außerdem müssten sich die Aussteller vorbereiten und Ware bestellen.

Mannheim: Festliche Weihnachtsbeleuchtung auch 2020

Lutz Pauels, Vorsitzender der Werbegemeinschaft City teilt dem Mannheimer Morgen mit, dass die Weihnachtsbeleuchtung auch in Corona-Zeiten nicht fehlen werde. Er wünsche sich jedoch, dass etwas stattfindet und nicht nur die Häuser beleuchtet werden. Auch die Mannheimer Veranstaltungsbranche leidet unter den Corona-Restriktionen und hat seit März massive Umsatzeinbußen zu verkraften.

Der Mannheimer Weihnachtsmarkt 2019.

Corona in Mannheim: Hier können sich Reiserückkehrer testen lassen

Wer aus einem Risikogebiet nach Baden-Württemberg einreist, muss ab dem 8. August einen verpflichtenden Corona-Test durchführen lassen. Auch wer aus Staaten einreist, die nicht als Risikogebiet ausgewiesen sind, kann sich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise testen lassen. Hier findest Du eine Übersicht der Test-Stationen in der Region.

Corona in Mannheim: Hohes Bußgeld für Maskenverweigerer

Ende August kündigt die Stadt Mannheim an, die Maskenpflicht an Haltestellen und in Bus und Bahn verstärkt kontrollieren zu wollen. Fahrgäste, die keine Maske tragen oder sie falsch auf das Gesicht aufsetzen, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Das kann mindestens 100 Euro betragen. (kp)

Rubriklistenbild: © MANNHEIM24/Eliran Kendi

Kommentare