In Gartenstadt und Waldhof

Mannheim: Corona-Ausbruch in Altenheimen fordert weitere Todesopfer

Mannheim - Seit November steigen die Zahlen der Infizierten in Altenheimen rasant an. Zwei Einrichtungen trifft es in dieser Zeit besonders hart:

  • Trotz „Lockdown Light“ grassiert das Coronavirus weiter in Mannheim.
  • Mitte November werden Corona-Ausbrüche im Altenheim ZinzendorfHaus in Gartenstadt und im Seniorenzentrum Waldhof gemeldet.
  • So geht es den Bewohnern aktuell:

Update vom 21. November: Im Altenheim ZinzendorfHaus in Gartenstadt leben 90 Senioren. Nachdem sich eine Bewohnerin Anfang Oktober mit dem Coronavirus infiziert hat, stecken sich im Laufe der Zeit immer mehr Personal und andere Bewohner ebenfalls mit dem Virus an. Am 16. November teilt die Einrichtung mit, dass 20 Pflegekräfte und 51 Bewohner an Covid-19 erkrankt sind. Sieben Bewohner im Alter von 77 und 88 sind an den Folgen der Erkrankung gestorben.

Wie der Mannheimer Morgen jetzt erfahren hat, sind seitdem zwei weitere Bewohner verstorben, einer davon im Krankenhaus. Auch die Zahl der Infizierten ist mittlerweile auf 59 Bewohner und 23 Mitarbeiter angestiegen. 80 Prozent der Infizierten sind nach Angaben des Evangelischen Pflegedienstes Mannheim (EPMA) jedoch symptomfrei. Die Bewohner des Seniorenheims sind größtenteils in Einzelzimmern untergebracht. Wegen eines verhängten Besuchsverbots haben die Bewohner nur über das Telefon und Tablet Kontakt zu ihren Angehörigen.

Mannheim: Weitere Todesfälle im Altenheim Waldhof

Auch das Seniorenzentrum Waldhof meldet gestiegene Corona-Zahlen. Nachdem dort schon zwei Bewohner an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben sind, ist die Zahl der Todesopfer um zwei weitere angestiegen. 42 Bewohner und 13 Mitarbeiter sind in Quarantäne. Trotz dieser Lage gehen die Bewohner des Seniorenzentrums mit dem Ausbruch gelassen um, so die Leiterin der Altenpflegeheime Mannheim, Andrea Wäldele gegenüber dem Mannheimer Morgen. Dank bereitgestellten Smartphones und Tablets hätten die Bewohner per Video Kontakt mit ihren Angehörigen.

Mannheim: Schock in Seniorenheimen – plötzlicher Corona-Ausbruch fordert viele Opfer

Erstmeldung vom 16. November: In zwei Altenheimen in Mannheim ist das Coronavirus ausgebrochen - mit verheerenden Folgen: 93 infizierte Senioren, 28 erkrankte Pflegekräfte und acht Todesfälle – das ist die schockierende Bilanz vom Wochenende (14. und 15 November). Die betroffenen Zentren sind das ZinzendorfHaus in Gartenstadt und das Seniorenzentrum in Waldhof.

Stadt Mannheim
Einwohner309.370
BürgermeisterPeter Kurz

Wie beide Einrichtungen am Montag (16. November) mitteilen, ist es dort zu Corona-Ausbrüchen gekommen. „Die Situation ist angespannt, doch die Bewohner*innen sind nicht beunruhigt“, heißt es unter anderem vom ZinzendorfHaus.

Mannheim: Corona-Ausbruch in Altenheimen – sieben Senioren in Gartenstadt gestorben

90 Senioren leben im ZinzendorfHaus in der Gartenstadt. 51 davon sind nach Angaben der Einrichtung am Coronavirus erkrankt, sieben weitere sind gestorben. Bei den Toten handelt sich um vier Frauen und drei Männer im Alter zwischen 77 und 88 Jahren. Eine Frau ist bereits vor dem Wochenende im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Vier von ihnen hatte keine Covid-19-Symptome entwickelt, drei hatten schwere Vorerkrankungen und zwei waren seit Oktober in palliativer Behandlung.

Besuch in einem Altenheim - hinter Schutzlgas. (Symbolfoto)

Wir erfahren auf besorgniserregende Weise, wie ansteckend und gefährlich das Virus sein kann. Unser Mitgefühl und unsere Gebete sind bei den Angehörigen der Bewohner*innen, die verstorben sind. Wir hoffen auf die baldige Genesung der Infizierten“, so Dekan Hartmann. Im ZinzendorfHaus in Mannheim sind außerdem 20 Pflegekräfte an Covid-19 erkrankt.

Mannheim: Corona-Ausbruch im ZinzendorfHaus – Anfang Oktober infizierte sich die erste Bewohnerin

Laut dem Altenheim ist das Coronavirus am 3. November ins Haus gebracht worden. Eine Bewohnerin klagte über Fieber und Erbrechen. Bei einem Corona-Test wurde die Infektion mit Covid-19 bestätigt. Seither wurden in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt drei Tests in regelmäßigen Tests im Heim durchgeführt. Immer mehr Bewohner und Angestellte hatten sich seither mit dem Virus angesteckt und wurden in Quarantäne geschickt.

Rund 80 Prozent der Bewohner und Mitarbeitenden seien symptomfrei, was bei der nun hohen Infektionslage eher untypisch sei. Unverzüglich wurde im Heim ein zweiter Covid-19-Bereich eingerichtet, so Mathias Pews, Geschäftsführer der Evangelischen Pflegedienste Mannheim (EPMA).

Mannheim: Todesfall im Altenheim Waldhof – mehrere Bewohner infiziert

Nicht nur in Gartenstadt, auch in Waldhof ist das Coronavirus in einem Altenheim ausgebrochen. Im Seniorenzentrum sind über das Wochenende 42 Bewohner aus zwei Wohngruppen sowie acht Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden. Laut Angaben der Einrichtung verlaufen die meisten Verläufe sehr milde, zwei Bewohner befinden sich im Krankenhaus. Ein über 80 Jahre alter Mann ist jedoch am Sonntag gestorben. Er hatte bereits Vorerkrankungen.

Mannheim: Corona-Ausbruch in Seniorenheimen – Einrichtungen ergreifen Maßnahmen

Im ZinzendorfHaus und Seniorenzentrum sind nun Vorkehrungen getroffen worden. Es werden regelmäßig Corona-Tests durchgeführt und alle Bewohner befinden sich in Quarantäne. Es gilt außerdem in beiden EInrichtungen ein Besuchsverbot.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werden Bewohner*innen und Mitarbeitende regelmäßig nachgetestet“, sagt Mathias Pews. „Wir kümmern uns intensiv darum, dass für die Heimbewohner*innen so viel wie möglich wie gewohnt verläuft“. Sie haben kontinuierlich Pflege- und Betreuungskontakt. Diese Pflege- und Hauswirtschaftskräfte sind durchgehend mit persönlicher Schutzausrüstung, unter anderem FFP2-Masken, ausgestattet. Die Bewohner werden gebeten, in der gegenwärtigen Situation bei pflegerischen Maßnahmen ebenfalls eine FFP2-Maske zu tragen. (jol)

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler

Mehr zum Thema

Kommentare