Als Mitarbeiter der Stadt ausgegeben

Betrüger auf Suche nach ‚Unterkünften für Flüchtlinge‘

+
Die Stadt Mannheim warnt die Bürger vor Betrügern (Symbolfoto). 

Mannheim - Sie klingeln an der Tür und geben vor, im Auftrag der Stadt nach Wohnmöglichkeiten für Flüchtlinge zu schauen. Jetzt warnt sogar die Stadt vor den Betrügern. 

Aus aktuellem Anlass warnt die Stadt Mannheim vor Trickbetrügern, die sich als Mitarbeiter der Stadt ausgeben: Unter dem Vorwand, Orte zu besichtigen, die zur Unterbringung von Flüchtlingen dienen sollen, verschaffen sie sich Zugang zu den Wohnungen. 

Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass es keinen Bedarf an einer Notversorgung in anderen Gebäuden gibt. Besichtigungen in Wohnhäusern würden überhaupt nicht gemacht! 

Am Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, hatten zwei Unbekannte in der Rastenburger Straße erst an der Wohnungstür eines 73-Jährigen, danach bei einem 56-jährigen Mann geklingelt. Die Männer hatten sich als Angestellte der Stadt Mannheim ausgegeben und mitgeteilt, dass sie sich die Wohnungen anschauen müssten, um dann zu beurteilen, ob man dort Flüchtlinge unterbringen könnte. 

Die beiden Bewohner reagieren aber richtig und lassen die Unbekannten nicht in ihre Wohnungen. 

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Beide Männer sollen 30 bis 40 Jahre alt sein. Einer der Männer war mit einem grauen Anzug bekleidet, der andere mit einem dunklen Sakko und einer beigefarbenen Hose. Die Unbekannten sollen einen gepflegten Eindruck gemacht haben.

-----------------

Wer Hinweise auf die unbekannten Männer geben kann, oder ebenfalls von ihnen besucht wurde, wird gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0621/77769-0 in Verbindung zu setzen. 

Stadt Mannheim/pol/mk

Quelle: Mannheim24

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Das Konzert von Joy Fleming (72) im Capitol

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Kommentare