Betrunken am Steuer...

Mann (20) verliert die Kontrolle über sein Auto! 

+
Der 20-Jährige setzt sich mit Alkohol im Blut ans Steuer. Schnell bekommt er die Quittung. (Symbolbild) 

Mannheim - Ein 20-jähriger Autofahrer verursacht mit reichlich Alkohol im Blut einen Verkehrsunfall, bei dem er selbst verletzt wird...

Ein 20-jähriger Mannheimer fuhr am Samstag um kurz vor 15 Uhr mit seinem VW die Abfahrt der Konrad-Adenauer-Brücke in Fahrtrichtung Parkring raus. 

In der Linkskurve verlor er plötzlich die Kontrolle über sein Auto und kam von der Straße ab. Auf dem dortigen Grünstreifen krachte er gegen die Leitplanke, überfuhr mehrere Haltepfosten der Leitplanke und kam schließlich an einem Strommast zum Stehen.

Die umherfliegende Fahrzeugteile trafen ein auf der Gegenfahrbahn fahrendes Auto, sodass es leicht beschädigt wurde. 

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten des Reviers Mannheim-Innenstadt eine extrem starke Fahne beim Unfallverursacher. Der 20-Jährige pustete eine Promillewert von 2,24

Am Auto des Betrunkene entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke beträgt circa 40.000 Euro. 

Das Auto musste abgeschleppt werden. Eine Fahrspur der Gegenfahrbahn wurde gesperrt, da die Leitplanke in die Fahrbahn ragte.

Der 20-jährige wurde verletzt in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht. Dieses hat er gegen den ärztlichen Rat am Abend wieder verlassen.

Gegen den Unfallverursacher wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. 

pol/nis 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Garnele & Perlhuhn! So lecker wird‘s im neuen Palazzo

Der „Imperator“ ist zurück

Der „Imperator“ ist zurück

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Kommentare