Komplize weiterhin auf Flucht

Staatsanwalt: Anklage gegen brutalen Schmuck-Räuber!

+
Einer der mutmaßlichen Täter eines brutalen Raubüberfalls muss sich vor Gericht verantworten.

Mannheim – Erst die Ausstrahlung des Falls bei „Aktenzeichen XY ungelöst“ führt zur Festnahme einer der mutmaßlichen Schmuck-Räuber. Jetzt wird gegen den Mann Anklage erhoben.

Wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung muss sich ein 30-Jähriger jetzt vor dem Landgericht Mannheim verantworten. 

Die Staatsanwaltschaft wirft dem zum Tatzeitpunkt 29-jährigen Mann vor, am Abend des 19. November 2014 zusammen mit einem Komplizen, einen brutalen Überfall auf ein Juweliergeschäft in den Q-Quadraten der Mannheimer City verübt zu haben. 

Die beiden haben den Laden und die Umgebung laut Ermittlern zuvor mehrfach ausgekundschaftet. Mit Perücken verkleidet und Fesselungsmaterial sowie einem Elektroschocker im Gepäck setzen sie ihren Plan schließlich in die Tat um. Der Beschuldigte soll der Fahrer des Fluchtwagens gewesen sein.

Brutale Vorgehensweise

Sein Komplize sei in den Laden gegangen und habe vorgegeben, etwas kaufen zu wollen, während der Angeklagte im Wagen wartet. Dann überfällt der Komplize den älteren Verkäufer hinterrücks, er geht besonders brutal vor: Er attackiert den Mann mit dem Elektroschocker, würgt und schlägt ihn.

Mit Waren im Wert von mindestens 22.000 Euro, die sich die Täter anschließend teilen wollten, verlässt er das Geschäft. Die beiden Täter flüchten mit dem Wagen, mehrere Monate lang fehlt von ihnen jede Spur.  

Schmuckhändler schwer verletzt

Der hilflose Juwelierbesitzer muss mit einer Platzwunde, einer Verletzung am Auge und einer großen Risswunde am Handgelenk in einer Klinik behandelt werden. Er ist herzkrank und leidet nach dem Überfall unter Herzrhythmusstörungen. 

Nachdem die Kripo zunächst gegen Unbekannt ermittelt, wird der Fall am 2. September 2015 in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ ausgestrahlt

Kurz danach gibt ein Zeuge den entscheidenden Hinweis! Die Polizei schnappt am 19. September einen dringend Tatverdächtigen!

Beschuldigter räumt Tat ein

Der Mannheimer befindet sich seitdem in U-Haft und hat die Vorwürfe zur Tat im Wesentlichen eingeräumt

Nach seinem Komplizen wird immer noch gefahndet. Ein Gerichtstermin bei der zuständigen 6. Strafkammer des Landgerichts Mannheim ist derzeit noch nicht bekannt.

sag/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare