Aktualisierte Richtlinien des Kulturamtes

Mehr Förderung der Freien Szene Mannheims

+
Besonders Nachwuchsbands können sich ab dem Jahr 2016 über die neue Förderung freuen.

Mannheim – Die Richtlinien des Kulturamtes wurden seit 2010 nicht mehr überarbeitet. Höchste Zeit für eine Überprüfung! Wer davon profitiert und warum sich besonders Nachwuchsbands freuen können:

Wie sich bei der Überprüfung herausstellt, hat sich beispielsweise die Konzeptionsförderung als erfolgreich erwiesen. 

So konnten drei in der Konzeptionsförderung begünstigten Einrichtungen (Einraumhaus c/o, Orientalische Musikakademie, Strümpfe Supper ArtClub) ab 2015 in die institutionelle Förderung aufgenommen werden.

Auf eine positive Bilanz kann auch die damals eingeführte Atelierförderung zurückblicken. Sie hat sich als effizientes und nachhaltiges Förderinstrument bewährt und läuft derzeit in der zweiten Phase (01.07.2014 bis 30.06.2018).

Die Freie Szene Mannheims befindet sich fortwährend in einem dynamischen Veränderungsprozess. Das Kulturamt möchte die Entwicklung kreativer Prozesse bestmöglich unterstützen. Deswegen wurden zwei neue Förderinstrumente entwickelt: Die Proberaumförderung für Mannheimer Bands und die Wiederaufnahmeförderung für die Darstellenden Künste. Außerdem werden die Fristen der Antragstellung um einen weiteren Abgabetermin (31.Oktober) erweitert um die zeitliche Lücke für Veranstaltungen im Frühjahr zu schließen. 

Proberaumförderung für Nachwuchsbands

In Mannheim, der City of Pop, haben viele Nachwuchsbands (und das sind viele) das gleiche Problem: Es gibt zu wenig Proberäume und diejenigen die es gibt, sind für junge Künstler sehr kostenintensiv.   

Deswegen wird die Proberaumförderung für Mannheimer Bands eingeführt. Ziel der Proberaumförderung ist, die Qualität junger Bands zu verbessern, die Entwicklung der Bandidentität zu gewährleisten und notwendige Freiräume für den Aufbau eines eigenen Songrepertoires zu schaffen. Die Zielgruppe sind Nachwuchsbands (Alter 16 bis 27 Jahre), die über das musikalische Talent und über das nötige Durchhaltevermögen verfügen, sich als erfolgreiche Band zu etablieren.

Ähnlich der Atelierförderung wird das Kulturamt, die Beauftragte für Musik und Popkultur, eine Ausschreibung durchführen. Die Auswahl erfolgt durch eine Fachjury. Die Ausschreibung startet 2016, so dass die erste Proberaumförderung voraussichtlich vom 01.07.2016 bis 30.06.2018 aufgenommen werden kann.

Mehr öffentliche Aufmerksamkeit durch Wiederaufnahmeförderung 

Die Förderung einer Produktion bis zur Premiere wird von den Mannheimer Tanz- und Theaterschaffenden rege in Anspruch genommen. Zusätzlich wird es aber auch künftig das Förderinstrument der „Wiederaufnahmeförderung“ geben. Sie ermöglicht freien Gruppen, ein Repertoire aufzubauen und Produktionen länger zu spielen. Die Theater erhalten so die Chance, besser wahrgenommen zu werden und über die Medien und Mundpropaganda mehr öffentliche Aufmerksamkeit und damit mehr Publikum zu erreichen. Zudem entlastet die Wiederaufnahmeförderung die Freien Theater und Ensembles von dem Zwang, ständig neu produzieren zu müssen.

----

Die neuen „Richtlinien der Stadt Mannheim zur Förderung kultureller Aktivitäten von Vereinen, Künstlerinnen und Künstlern in Mannheim“ sind ab 01.01.2016 gültig und unter diesem Link zu finden. 

Stadt Mannheim/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Kommentare