Ziel sei es Verbote zu vermeiden 

Umweltministerium: Kein Diesel-Fahrverbot in Rheinland-Pfalz absehbar!

+
Ziel der Landesregierung sei nach wie vor, Diesel-Fahrverbote zu vermeiden. (Symbolbild) 

Mainz - Gute Nachrichten für Diesel-Fahrer: Nach der Entscheidung Hamburgs für erste Diesel-Fahrverbote wegen zu schlechter Luft sind solche Schritte in Rheinland-Pfalz nicht absehbar.

Schon im Januar teilte das Verkehrsministerium mit, dass die Belastung mit Luftschadstoffen aus Dieselautos um fünf bis zehn Prozent gesunken seien und somit keine Fahrverbote für den Gesundheitsschutz notwendig seien.

Ziel der Landesregierung sei nach wie vor, Verbote zu vermeiden, bestätigte eine Sprecherin des Umweltministeriums in Mainz am Mittwoch (23. Mai). Der Schutz von Gesundheit und Umwelt habe oberste Priorität, solle aber möglichst auf anderen Wegen erreicht werden. 

Als ein Beispiel hatte etwa Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) vor einiger Zeit mehr öffentlichen Nahverkehr mit Bussen und Straßenbahnen genannt. Die Städte mit der höchsten Belastung von Stickstoffdioxid (NO2) im Land sind Mainz und Ludwigshafen. 

>>>OB Lohse: „Fahrverbot in Ludwigshafen wäre unverhältnismäßig“

Die Landeshauptstadt beispielsweise will unter anderem bis Ende 2018 alle ihre Busse auf die neueste Euro-Norm bringen und auf alternative Antriebsarten setzen. Hamburg hatte am Mittwoch als bundesweit erste Stadt Diesel-Fahrverbote verhängt, vom kommenden Donnerstag (31. Mai) an soll es auf zwei Straßenabschnitten in der Hansestadt Durchfahrtsbeschränkungen für bestimmte Fahrzeuge geben. 

Auch in Mannheim sieht es so aus, als würden keine Diesel-Fahrverbote verhängt werden

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare