In Den Haag geschnappt

Tödlicher Raubüberfall: Neue Details zur Flucht eines Häftlings in Rheinland-Pfalz!

+
Die Polizei kann den entflohenen Häftling in Den Haag dingfest machen. (Symbolbild) 

Mainz/Den Haag - Rund drei Monate nach seiner Flucht aus einem Gefängnis in Rheinland-Pfalz wird ein Häftling verhaftet  

Update vom 20. Februar: Nun werden neue Details zur Flucht des Häftlings bekannt: Der wegen schweren Raubes verurteilte Mann war nach einem unbegleiteten Ausgang am 24. November nicht zurückgekehrt und seitdem auf der Flucht. Nach Mitteilung der Berliner Staatsanwaltschaft war er wegen eines schweren Raubüberfalls 2015 zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. Dabei sei auch jemand ums Leben gekommen. Seine Strafe in Zweibrücken habe er abgesessen, weil er Familie in Rheinland-Pfalz hat.

Die niederländische Polizei konnte den Straftäter am Dienstag – drei Monate nach seiner Flucht – überwältigen. Laut SWR-Informationen wohnte er in Den Haag bei seiner Schwester und arbeitete in einer Disco. 

Aus Rheinland-Pfalz entflohener Häftling in Den Haag gefasst

Erste Meldung vom 19. Februar: Die niederländische Polizei überwältigt den 38-Jährigen am Dienstag (19. Februar), wie die Staatsanwaltschaft mitteilt. Der aus Bulgarien stammende Täter saß nach Angaben aus Justizkreisen in einem Gefängnis in Rheinland-Pfalz, aus dem er im November 2018 flüchtete. 

Oft gelesen: Mysteriöse „Entführung“ in Homburg: Polizei veröffentlicht Phantombilder!

Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Wie die Berliner Staatsanwaltschaft mitteilte, war der Mann wegen eines schweren Raubüberfalls vom November 2015 auf eine Spielhalle in Berlin zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt worden.

Wie die Berliner Morgenpost schreibt, sei der 38-Jährige mit einem europäischen Haftbefehl und internationalem Fahndungsersuchen gesucht worden.

Am 15. Mai 1995 bringt Sascha B. seine Bekannte Margot N. (46), die er in einer Ludwigshafener Kneipe kennengelernt hatte, um – mit Messer und Nudelholz.

1998 wir der vom Frankenthaler Landgericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Doch am 7. Juni 2016 kehrte Sascha B. nicht von seinem begleiteten Ausgang in die rheinland-pfälzische Hochsicherheits-JVA Diez zurück, wo er seit dem Jahr 2000 sitzt. Erst 2 Monate später wird er gefasst.

Weitere Nachrichten: 

Nach versuchtem Raubüberfall auf US-Familie: 2 Verdächtige in U-Haft!

Harald Glööckler über Karl Lagerfeld (†85): „Mit ihm stirbt ein Stück Haute Couture"

Großeinsatz der Polizei in Kirchcheimbolanden – mit Spezialkräften und Hubschrauber

Aggressiver Straftäter aus Psychiatrie in Neuwied geflohen 

Neue Details zum Brand in Speyer mit einem Toten 

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare