6. Fotofestival der Region

Zerstörte Häuser und Bombenopfer – Fotos, die bewegen

+

Ludwigshafen/Heidelberg/Mannheim - Zerstörte Häuser, Bombenopfer oder Demonstranten in Kiew: Diese Fotos zeigen Unsicherheit und Bedrohung. Ein kleiner Vorgeschmack auf das 6. Fotofestival:  

Mit beeindruckenden und bewegenden Fotos greift das 6. Fotofestival in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen ein schwieriges Thema auf: Bedrohung und Unsicherheit in der modernen Welt!

Kleiner Vorgeschmack auf das 6. Fotofestival der Region 

1.000 Einzelbilder von 50 Künstlern aus 18 Nationen werden in sieben Museen in den drei Städten in verschiedene Themenfelder unterteilt: Migration, Gewalt und Zerstörung sowie Geld und Gier.

So dokumentierte unter anderen der Künstler Ai Weiwei die Bauwut in Peking, sein Kollege Ad van Denderen beobachtete über Jahre die Migration rund um das Mittelmeer, zwischen Massentourismus und Flucht. 

Doch das ist noch lange nicht alles! 

Zerstörte Häuser im Nahen Osten, Misshandelte Körper, Bombenopfer oder Fotos aus dem US-Gefangenenlager Guantanamo: Diese Fotos werden mit Sicherheit einen bleibenden Eindruck bei den Besuchern hinterlassen...

Das Fotofestival beginnt am 18. September und geht bis zum 15. November statt.

dpa/nis

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Aktion zu „Monnem Bike“: Flowervelos auf Augustaanlage

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Gefahrstoffeinsatz wegen Tanklaster

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Kommentare