1. Ludwigshafen24
  2. Region

Ludwigshafen: Falsche Gewinnversprechen! Polizei warnt vor fieser Betrugsmasche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Neue Betrugsmasche: Kriminelle haben zurzeit Krankenkassen-Kunden im Visier.
Neue Betrugsmasche: Kriminelle gaukeln mit Anrufen große Gewinne vor, fordern zunächst die Begleichung angeblicher Notarkosten. © Julian Stratenschulte/dpa

Ludwigshafen – Die Polizei warnt vor angeblichen Gewinnen, über die dubiose Anrufer informieren und die finanzielle Gegenleistungen verlangen. Ein aktueller Fall aus LU:

Im Juni 2021 rief eine unbekannte Frau eine 49-Jährige aus Ludwigshafen an und hat ihr mitgeteilt, dass sie 49.400 Euro gewonnen hätte. Es würden allerdings gewisse Notarkosten in Höhe von 900 Euro anfallen. Diesen Betrag solle sie über den Code der von ihr zu kaufenden Steam-Karten bezahlen. Daraufhin kaufte die 49-Jährige Steam-Karten im Gesamtwert von 900 Euro und gab der Anruferin die Codes der jeweiligen Karten an, wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilt.

StadtLudwigshafen am Rhein
BundeslandRheinland-Pfalz
Fläche77,55 km²
Einwohnerzahl172.253 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Doch damit nicht genug: Einige Zeit später erhielt sie einen erneuten Anruf und es wurde ihr erklärt, dass es sich um einen Zahlendreher gehandelt hätte. Sie hätte 94.400 Euro gewonnen und sie müssen weitere 3.500 Euro Notarkosten über die Steam-Karten bezahlen. Die 49-Jährige kaufte daraufhin für 2.000 Euro weitere Steam-Karten und gab die Codes telefonisch durch. Mit der Anruferin einigte sie sich, dass die restlichen 1.500 Euro bei Gewinnübergabe vom Gewinn abgezogen werden würden.

Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche mit Steam-Karten

Am Mittwoch (30. Juni) meldete sich die unbekannte Anruferin erneut und erklärte, dass die Absprache nun doch nicht ginge und dass die 1.500 Euro vorher bezahlt werden müssten, sonst würde der Gewinn storniert werden. Daraufhin meldete die 49-Jährige das Geschehen der Polizei. Ihr entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.900 Euro.

Die Polizei warnt eindringlich vor Anrufern, die vermeintliche Gewinne in Aussicht stellen und dafür eine Gegenleistung fordern, wie zum Beispiel Gebühren zu bezahlen oder eine kostenpflichtige Telefonnummer anzurufen. Die Szenarien werden von den Betrügern laufend verändert.

Die Polizei rät dazu, sich selbst bewusst zu machen:

Weitere Informationen und Tipps zum Schutz erhalten sie unter www.polizei-beratung.de. (pol/pek)

Auch interessant