1. Ludwigshafen24
  2. Region

Zahl der Geldautomaten-Sprengungen schießt in die Höhe!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Täter sprengen die Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale in Ludwigshafen.
Täter sprengen die Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale in Ludwigshafen. © LUDWIGSHAFEN24/Pr-Video/Priebe

Ludwigshafen/Mainz - Seit Anfang des Jahres finden immer wieder Überfälle statt, bei denen die Täter Geldautomaten sprengen. Laut dem Landeskriminalamt nutzen immer mehr Täter diese Methode:

Um an das schnelle Geld zu kommen, greifen immer mehr Räuber zu Sprengstoff. Damit jagen sie Geldautomaten in Banken, Casinos oder Einkaufszentren in die Luft! Das klappt mal mehr und mal weniger gut, am Ende gibt es aber einen riesigen Schaden an Automat und Umfeld. Da die Täter meist nachts zuschlagen, gelingt ihnen oft die Flucht.

Im Mai sprengen Unbekannte einen Geldautomaten in einem Casino in Alzey.
Im Mai sprengen Unbekannte einen Geldautomaten in einem Casino in Alzey. © Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

Das Landeskriminalamt (LKA) in Rheinland-Pfalz spricht nun von einer drastischen Steigerung dieser Methode. Bereits im ersten Halbjahr zählen die Experten 17 Sprengungen. Im gesamten Jahr 2017 gab es gerade mal 23. In den beiden Jahren davor waren es sogar nur fünf Überfälle insgesamt.

Ermittlungsgruppe gegen professionelle Täter

Wir haben professionelle Täter, organisierte Banden“, sagte ein LKA-Sprecher. „Mittlerweile stellen wir auch fest, dass es Trittbrettfahrer gibt.“ Die Tatorte sind meist unterschiedlich, teilweise gibt es mehrere Sprengungen an einem Tag. Im Januar wird daher eine zentrale Ermittlungsgruppe in Mainz gegründet, die eine weitere Steigung verhindern soll.

Täter sprengen die Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale in Ludwigshafen.
Täter sprengen die Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale in Ludwigshafen. © LUDWIGSHAFEN24/Pr-Video/Priebe

Die Sprenger sind aber nicht immer erfolgreich – teilweise gibt es zwar einen großen Knall, an das Geld kommen sie aber nicht. In den letzten sechs Monaten bleiben sieben Versuche erfolglos. Trotzdem verursachen die Räuber immer große Schäden von mehreren tausend Euro. 

Sprengungen in der Umgebung

Auch in der Region passieren solche Überfälle. Im März wird ein Automat in Frankenthal und im April in Ludwigshafen gesprengt – beide in einer Bank. Im Mai jagen Unbekannte einen Automaten in einem Casino in Alzey hoch.

dpa/dh

Auch interessant

Kommentare