Ludwigshafener Weihnachtsmarkt

Betreuer des Bombenbauers (13) vermutlich Islamist

+
Betreuer des 13-Jährigen steht unter Verdacht des Islamismus. (Archivbild)

Ludwigshafen - Nach dem versuchten Anschlag auf dem Ludwigshafener Weihnachtsmarkt durch einen damals 12-Jährigen steht nun sein Betreuer unter Salafismus-Verdacht.

Nach der Aufdeckung des Plans für einen Bombenanschlag wurde dem jungen Bombenbastler ein Betreuer zugewiesen, der nach dem Bericht der SWR-Sendung „Report Mainz“ der islamistischen Szene angehören soll.  

Das Landeskriminalamt habe bei einer Sicherheits- und Zuverlässigkeitsprüfung der Betreuer des 13-Jährigen Erkenntnisse erhalten, „die den Verdacht begründeten, dass eine Nähe zu islamistischen Kreisen bestehen könnte“, so das rheinland-pfälzische Jugendministerium am Montag.

Das Ministerium „veranlasste umgehend, dass der Mann noch am gleichen Tag aus der Betreuung abgezogen wurde.“

Bei dem Betreuer handelt es sich um einen 30-jährigen Psychologen aus Baden-Württemberg. Er soll in online verbreiteten Filmaufnahmen als Ordner bei einer Kundgebung von Salafisten-Predigern im März 2014 zu sehen sein. Außerdem soll er 2013 an einer „Lies“-Aktion teilgenommen haben, bei der Koranausgaben an Passanten verteilt wurden.

Der Salafismus ist eine extrem konservative islamistische Strömung: Seine Anhänger sehen sich als Verfechter eines unverfälschten und ursprünglichen Islam.

>>>  Plante 12-Jähriger zwei Nagelbombenanschläge?

>>>  Terrorverdächtiger (13) muss in geschlossene Jugendeinrichtung

>>> Junge (12) soll Anschlag geplant haben - Anstiftung durch IS?

dpa/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Indische Medizinstudentin ist Miss World 2017

Indische Medizinstudentin ist Miss World 2017

Real verpasst Sieg im Madrider Derby gegen Atletico

Real verpasst Sieg im Madrider Derby gegen Atletico

Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?

Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?

Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich

Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich

Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars

Ärzte fordern Kohlenmonoxid-Melder in Shisha-Bars

Gladbach nach Sieg bei Hertha BSC Dritter

Gladbach nach Sieg bei Hertha BSC Dritter

Kommentare