Frontalzusammenstoß

Autofahrer (24) stirbt nach Unfall auf L3111

+

Lorsch - Horror-Crash am Donnerstagabend auf der L3111. Ein 24-jähriger Autofahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen und gerät in den Gegenverkehr. Dort kommt es zum Frontalzusammenstoß.

Nach einem schweren Unfall auf der L3111 verliert ein junger Mann in den frühen Morgenstunden sein Leben.

Der 24-Jährige aus Lorsch ist gegen 20:50 Uhr aus Richtung Hüttenfeld kommend unterwegs, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verliert - die Polizei geht von überhöhter Geschwindigkeit aus - und ins Schleudern gerät.

Dabei kommt er auf die Gegenfahrbahn und stößt frontal mit dem Wagen einer 64-jährigen Frau aus Lorsch zusammen. Sie wird bei dem Unfall wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Ein nachfolgender Autofahrer (23) aus Bensheim kann nicht mehr bremsen und fährt auch noch auf - er kommt ohne Verletzungen davon.

Der 24-jährige Mann aus Lorsch wird mit schweren Verletzungen in die Unfallklinik Ludwigshafen eingeliefert. Er kämpft um sein Leben. Wie die Unfallklinik mitteilt, erliegt der junge Mann gegen 3 Uhr seinen Verletzungen.

Während der Unfallaufnahme musste die L3111 für rund zwei Stunden gesperrt werden.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Bundestagswahl 2017: Das Endergebnis und die Ergebnisse in jedem Bundesland

Bundestagswahl 2017: Das Endergebnis und die Ergebnisse in jedem Bundesland

Bundestagswahl 2017: AfD holt 12,6 Prozent - Ergebnisse in den Bundesländern

Bundestagswahl 2017: AfD holt 12,6 Prozent - Ergebnisse in den Bundesländern

Alice Weidel - Spitzenkandidatin der AfD: Das will sie im Bundestag

Alice Weidel - Spitzenkandidatin der AfD: Das will sie im Bundestag

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Was Sie beim Einräumen der Spülmaschine immer falsch machen

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Rekordverlust für GroKo-Parteien - AfD wird Dritter

Kommentare