Polizei ermittelt wegen Bluttat

Leichenfund in Göppingen: Blut an der Kleidung – vierter Verdächtiger (23) in Haft! 

+
Ursenwang am Tag nach dem Tötungsdelikt.

Göppingen - Ein mysteriöser Fall beschäftigt die Ermittler: Passanten haben eine Leiche zwischen einem Einkaufszentrum und einer Schule entdeckt. War es Mord? 

  • Männliche Leiche in Gebüsch in Göppingen gefunden
  • Ermittler gehen von Tötungsdelikt aus
  • Ein 19-jähriger, 23-jähriger und zwei 16-jährige Verdächtige festgenommen
  • Alle vier schweigen zu den Vorwürfen 

Update vom 7. Nobember: Nach dem Fund eines Toten in einem Gebüsch in Göppingen wurde ein weiterer Verdächtiger festgenommen. Der 23-Jährige sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitgeteilt haben. Der junge Mann ist der vierte Verdächtige, der seit dem Leichenfund in Göppingen verhaftet wurde. Gegen ihn wird – wie gegen zwei 16-Jährige und einen 19-Jährigen – wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt. Die Polizei hat den Angaben zufolge am Mittwoch Kleidung mit Blutspuren gefunden, die die Verdächtigen vermutlich getragen haben. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass die vier jungen Männer sich am späten Samstagabend in der Nähe eines Supermarktes in Göppingen aufhielten, an dem das 39-jährige Opfer am nächsten Morgen tot gefunden wurde. Das Quartett soll den Mann mit Schlägen und Tritten angegriffen haben. Ob die Gruppe der mutmaßlichen Angreifer noch größer gewesen sein könnte, sei noch offen, sagt ein Polizeisprecher. 

Bluttat in Göppingen: Drei Jugendliche festgenommen – alle schweigen zu Vorwürfen

Update, 20:38 Uhr: Nach dem Fund einer Leiche in Göppingen schweigen alle drei Tatverdächtige zu den Vorwürfen. Das Trio – ein 19-Jähriger und zwei 16-Jährige – sitzt nach dem Tod eines 39-jährigen Mannes, dessen Leiche am Sonntagmorgen in einem Gebüsch entdeckt wurde, in U-Haft. Die drei Jugendlichen werden des Totschlags verdächtigt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt. Nach der Obduktion des Toten hatten Polizei und Staatsanwaltschaft mitgeteilt, dass der 39 Jahre alte Mann einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte.

Göppingen: Leiche in Gebüsch – dritter Tatverdächtiger (16) festgenommen

Update vom 6. November: Nach dem Fund einer Leiche in Göppingen sitzen mittlerweile drei Tatverdächtige in U-Haft! Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, wurde vor dem Amtsgericht Ulm am Dienstag gegen einen 19-jährigen Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags erlassen. Er und ein 16-Jähriger, der einen Tag zuvor in U-Haft kam, wurden am frühen Montagmorgen festgenommen. Den dritten Verdächtigen nahmen die Ermittler am Montagabend vorläufig fest. Auch gegen den ebenfalls 16-Jährigen erging ein Haftbefehl. Aus welchem Grund, wollte die Polizei noch nicht sagen.

Oft gelesen: 18-Jähriger leblos auf Straße gefunden – kurze Zeit später ist er tot

Zu einem möglichen Motiv oder zur Identität des Opfers und der Tatverdächtigen gab es weiterhin keine Auskünfte. Fest steht nur, dass es sich bei der in einem Gebüsch in Göppingen gefundenen Leiche um einen 39-jährigen Mann aus Göppingen handelt. 

Göppingen: Leiche in Gebüsch entdeckt – Sind zwei Jugendliche die Killer? 

Update von 19:37 Uhr: Nach dem Fund einer Leiche in Göppingen nennen die Ermittler neue Details: Bei dem in einem Gebüsch gefundenen Toten handelt es sich laut Staatsanwaltschaft und Polizei um einen 39-jährigen Mann, der offenbar einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Zwei 16 und 19 Jahre alte Verdächtige seien in der Nacht zum Montag festgenommen worden. „Nach weiteren umfangreichen Ermittlungen richtet sich nun ein Tatverdacht gegen die zwei Männer aus dem Raum Göppingen“, heißt es. Gegen den 16 Jahre alten Jugendlichen sei Haftbefehl erlassen worden. Sein mutmaßlicher Komplize soll am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Göppingen: 39-Jähriger tot in Gebüsch gefunden – War es Mord?

Den Ermittlungen zufolge soll der 39-Jährige aus Göppingen am späten Samstagabend den Verdächtigen begegnet sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Männer das Opfer geschlagen und getreten haben. Bei der Obduktion seien zahlreiche Verletzungen festgestellt worden. Am Sonntagmorgen hatte ein Ehepaar die Leiche im Gebüsch neben einem Supermarkt entdeckt und die Polizei sowie den Rettungsdienst verständigt. Beide Verdächtige seien Zeugen aufgefallen, weil sich „offenbar“ Blut an deren Kleidung befunden habe, heißt es. Die Polizei hatte eine Sonderkommission eingerichtet. Zu einem möglichen Motiv oder zur Nationalität des Opfers und der Tatverdächtigen gab es zunächst keine Angaben.

Göppingen: Leiche in Gebüsch stellt Polizei vor Rätsel – War es Mord?

Update vom 4. November: Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion der Leiche, die in der Schlater Straße von einem Ehepaar gefunden wurde, angeordnet. Ein gewaltsamer Tod kann weiterhin nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei hat eine Sonderkommission gegründet, um die Umstände zu klären. Nach HEIDELBERG24-Information hat die Polizei Ausweispapiere auf der Parkbank neben der Leiche gefunden. Dies will ein Polizeisprecher auf Anfrage weder bestätigen, noch dementieren. Nach wie vor suchen die Beamten nach Hinweisen. Speziell diese Fragen sind noch offen:

  • Wer hat in der Nacht zum Sonntag, etwa zwischen 21 Uhr und 3 Uhr, in Ursenwang nahe des Einkaufsmarkts und der Schule an der Schlater Straße verdächtige Personen gesehen? 
  • Wer hat dort Auffälliges beobachtet oder gehört? 
  • Wem sind in Ursenwang, auf der Straße oder auch in Bussen, verdächtige Personen aufgefallen? 
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben? 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ulm unter der Telefonnummer 0731/1880. 

Mysteriöser Fall: Leiche bei Supermarkt entdeckt – war es Mord? 

Erstmeldung vom 3. November: Am Sonntagmorgen gegen 8:30 Uhr entdecken Passanten in Ursenwang (Kreis Göppingen) eine männliche Leiche. Sie liegt im Ulmenweg in einem Gebüsch zwischen der Ursenwangschule und einem Edeka. Sofort rückt die Polizei an und sperrt das Gebiet mit Flatterband weiträumig ab. Kriminaltechniker und Ermittler sind in Göppingen vor Ort und suchen nach Spuren. 

Ursenwang: Polizei ermittelt nach Leichenfund

Noch ist völlig unklar, um wen es sich bei dem Toten aus Göppingen handelt. Die Polizei Göppingen ermittelt in alle Richtungen – auch wegen Verdachts eines Tötungsdelikts. Die Verletzungen des toten Mannes würden auf ein Gewaltverbrechen hindeuten.

Göppingen: Passanten finden Leiche – gibt es eine Obduktion? 

Ob die Leiche obduziert wird, kann ein Polizeisprecher am Sonntagnachmittag noch nicht sagen. Dies würde die Staatsanwaltschaft entscheiden. Unklar ist auch wie der Mann gestorben ist. Schon am Sonntagmorgen hat die Polizei die Bewohner der südlich angrenzenden Wohnhäuser befragt, ob sie gesehen hätten, was am Abend zuvor oder in der Nacht auf Sonntag passiert ist.

Erst vor wenigen Tagen schockiert eine Bluttat in Mannheim die ganze Region. Ein Mann tötet seine Ex-Freundin in ihrem eigenen Hausflur. 

dpa/kp/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare