Mit 2,6 Promille

Angst vor Bohrer! Patient (30) betrunken zum Zahnarzt

+
Vorm Zahnarzt haben viele Menschen panische Angst. (Symbolfoto)

Landau/Offenbach – Ob er sich lieber gleich selbst ‚betäuben‘ wollte? Zumindest erscheint ein Patient (30) derart betrunken beim Zahnarzt, dass jede Spritze hinfällig wird...

Im Wilden Westen flößte man Patienten vor einer Zahnarzt-Behandlung ordentlich Alkohol ein – im wilden Pfälzer Südwesten tut man dies offensichtlich selbst...

Weil ein 30-Jähriger in Offenbach an der Queich offensichtlich panische Angst vor Spritzen, Wurzelbehandlung, Bohrer und Co.  hat, entschließt er sich vor seinem Arztbesuch am Montagnachmittag (8. Mai) zum Mut antrinken.

Denn als der Patient um 15:50 Uhr in der Praxis erscheint, ist er derart betrunken, dass er im Wartezimmer einschläft!

Weil der Mann nicht mehr ansprechbar ist, weckt ihn schließlich die alarmierte Polizei. Ein durchgeführter Alkoholtest ergibt stattliche 2,6 Promille!

Die Behandlung beim Zahnarzt wurde damit natürlich hinfällig – dafür ging es zur weiteren Untersuchung in ein Landauer Krankenhaus.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

BASF-Chef nimmt Stellung zu ‚Terrorliste‘ und Russland-Sanktionen!

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

So cool reagiert die Feuerwehr auf einen bitterbösen Facebook-Post

Tod im Holiday-Park: Staatsanwalt fordert Geldstrafen! 

Tod im Holiday-Park: Staatsanwalt fordert Geldstrafen! 

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Frankenthaler Firma zahlt 3 Millionen Euro Steuern nach!

Kommentare