Badegäste müssen alles mitansehen

Tragisch! Frau (†54) nimmt sich in Freizeitbad das Leben

+
Symbolfoto

Landau - Tragisches Unglück im Freizeitbad „La Ola“: Am Freitagnachmittag begeht dort eine 54-jährige Frau Suizid - vor den Augen der zahlreichen Besucher und Angestellten.

Gegen 15:30 Uhr am Freitagnachmittag ereignet sich in einem Außenbecken im pfälzischen Freizeitbad „La Ola“ ein schreckliches Unglück.

Vor den Augen zahlreicher Badegäste nimmt sich dort eine Frau (†54) das Leben. Einige der anwesenden Schwimmer versuchen noch, der Frau zu helfen, verständigen das Personal.

Trotz rascher Rettungsversuche kommt für die 54-Jährige jedoch jede Hilfe zu spät. 

Hunderte Gäste müssen das Bad daraufhin verlassen. Sowohl das Personal des Schwimmbads als auch die Angehörigen der Toten werden vor Ort psychologisch betreut.

Die genauen Umstände des Vorfalls sind noch unklar. Die Staatsanwaltschaft soll am Montag über weitere Untersuchungen entscheiden.

Der Betrieb pausiert auch noch am Samstag nach dem tragischen Vorfall. „Aus betrieblichen Gründen bleibt das Freizeitbad La Ola heute geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.“, steht auf Zetteln am Eingang. 

-----------

Die Polizei bittet Badegäste, die Angaben zur Sache machen können, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen, Tel.: 0621/963-2773 oder der Polizei Landau, Tel.: 06341/287-0, in Verbindung zu setzen.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?

Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?

Ovtcharov wird Weltranglisten-Erster: „20 Jahre darauf hingearbeitet“

Ovtcharov wird Weltranglisten-Erster: „20 Jahre darauf hingearbeitet“

Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren

Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren

EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Kommentare