Einsatz auf B47

Leiche im Kofferraum? Notruf versetzt Polizei in Alarmzustand!

+
Leiche im Kofferraum? Notruf versetzt Polizei in Alarmzustand! (Symbolfoto)

Lampertheim - Am Samstag ruft eine besorgte Autofahrerin die Polizei an. Sie erklärt, dass der Wagen vor ihr eine Leiche im Kofferraum transportiert. Sofort herrscht Alarmzustand:

  • Notruf versetzt am Samstag (21. Dezember) Polizei in Alarmbereitschaft
  • Autofahrerin sieht vermeintliche Leiche in Kofferraum
  • Überraschende Wende im Fall

Am Samstagnachmittag (21. Dezember) versetzt ein Anruf bei der Notrufzentrale des Polizeipräsidiums Südhessen die Beamten in Alarmbereitschaft. Gegen 13 Uhr wählt eine besorgte Autofahrerin die 110 und schildert, was sie soeben auf der B47 bei Lampertheim beobachtet hat: In dem Auto, das vor ihr fährt, habe sich plötzlich der Kofferraum geöffnet und sie habe eine bäuchlings liegende Person gesehen. Der Arm sei dabei herausgebaumelt. Für die besorgte Autofahrerin steht fest, dass es sich hierbei um eine Leiche im Kofferraum handelt.

Oft gelesen: Horror-Unfall auf A67: Lkw-Fahrer stirbt nach Crash mit Anhänger

Lampertheim: Leiche im Kofferraum? Notruf löst Polizeieinsatz aus

Wie das Polizeipräsidium Südhessen mitteilt, sei sich die Frau, die den Notruf gewählt hat, sicher, dass es sich nicht um eine Puppe handelt. Eine Leiche sei wahrscheinlicher. Am Steuer des verdächtigen Autos habe eine Frau gesessen.

Die Polizei wird in Alarmzustand versetzt. Sofort starten die Beamten die Ermittlungen zur möglichen Kofferraum-Leiche. Sie können die Halteranschrift der Fahrerin ausfindig machen und rücken umgehend aus. An der Wohnanschrift in Hessen kann dann der Fall gelöst werden.

Oft gelesen: Todes-Drama auf A63: Eine Tote (†63) und mehrere Verletzte bei Unfall auf Autobahn-Parkplatz

Lampertheim: Autofahrerin sieht Leiche im Kofferraum – doch es kommt ganz anders

Bei der vermeintlichen Leiche im Kofferraum hat es sich um den Ehemann der Frau gehandelt. Allerdings ist er nicht einem Verbrechen zum Opfer gefallen, maximal ist er vielleicht einem günstigen Verkaufspreis in die Falle getappt. Denn wie sich herausstellt, haben die Eheleute eine Küchenarbeitsplatte gekauft. Diese hat aus dem Auto herausgeragt. 

Damit die Arbeitsplatte nicht beim Fahren herausrutscht, hat sich der Ehemann bäuchlings auf die Platte gelegt und umklammert. „Mit einer Hand musste das vermeintliche Opfer bei entsprechenden Fahrsituationen die sich öffnende Heckklappe festhalten und wieder herunterziehen. So ergab sich ein Blick auf eine skurrile Szenerie“, erklärt die Polizei den Vorfall. 

Oft gelesen: Junger Mann (†18) kommt von B292 ab und prallt gegen Baum

Lampertheim: Leiche im Kofferraum entpuppt sich als skurrile Transportsicherung

Auch wenn dieser Transport nicht den Vorschriften entsprach, war die Polizei froh, dass sich der Sachverhalt als harmlos darstellte. Die Notruferin hat mit ihrer Mitteilung übrigens auch alles richtig gemacht, wie die Polizei abschließend betont. Lieber einmal zuviel als einmal zu wenig anrufen“, heißt es vom Polizeipräsidium Südhessen abschließend. 

Erst vor wenigen Tagen sorgt ein ähnlicher Vorfall in Ludwigshafen für jede Menge Aufregung. Anwohner in Oppau rufen die Polizei, da sie glauben, dass in einem Auto ein Toter liegt. Als die Polizei eintrifft, folgt jedoch die überraschende Wende.

Ein weiterer kurioser Vorfall ereignet sich in Lauffen am Neckar (Landkreis Heilbronn): Ein Liebespaar vergnügt sich vor einem Feuerwehrhaus, doch plötzlich geht der Alarm los. 

Ein anderer Vorfall, der die Polizei in Südhessen beschäftigt, ist der Unfall auf der A67. Vier Personen werden dabei zum Teil schwer verletzt. Die Beamten prüfen, ob der Unfallverursacher betrunken war. Am dritten Adventswochenende ereignet ebenfalls sich ein schrecklicher Unfall auf der B10. Eine junge Frau verliert in einer Kurve die Kontrolle. Sie stirbt wenig später in einer Klinik. Ein schrecklicher Unfall ereignet sich außerdem auf der B45 bei Bad König. Ein Familienvater stößt mit einem Auto zusammen. Es werden vier Personen verletzt, darunter auch zwei Kinder.

Gerade zu dieser Jahreszeit sind die Straßenverhältnisse sehr schlecht, was zu vielen Unfällen führt. In Baden-Baden kommt es einen Tag nach Weihnachten zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 16-jähriges Mädchen noch an der Unfallstelle verstirbt.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare