Areal von Polizei abgesucht

‚Giftköder‘ entpuppt sich als Essensrest!

+
Giftköder-Alarm in Lambsheim stellt sich als Fehlalarm heraus (Symbolfoto).

Lambsheim - Nach einem Spaziergang geht es einem Hund schlecht. Er leidet unter Durchfall und Erbrechen. Die Vermutung liegt nahe: Er könnte einen Giftköder gefressen haben:

Eine 51-jährige Hundehalterin ist am Montagmorgen gegen 10:30 Uhr auf einem Wirtschaftsweg am südwestlichen Bahnübergang mit ihrem Vierbeiner unterwegs – plötzlich geht es dem Tier schlecht, es muss sich erbrechen und bekommt Durchfall. Die Vermutung liegt nahe: der Hund könnte einen Giftköder gefressen haben!

Polizisten durchsuchen das gesamte Areal nach möglichen Giftködern – finden aber nichts. 

Dann stellt sich heraus, dass der Hund möglicherweise Nudeln gegessen haben könnte. Die Tierärztin bestätigt den Verdacht. Vermutlich hat der Hund lediglich verdorbene Essensreste zu sich genommen. 

>>>Weitere Artikel zu diesem Thema Giftköder

pol/eep/mk

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Kommentare