Ladenburger Eisenbahnbrücke

Verkehr auf dem Neckar lahmgelegt: Schiff kracht in Brücke!

+
Schiffsunfall an der Ladenburger Neckarbrücke (Symbolfoto)

Ladenburg - Am Dienstagvormittag werden alle, die auf der Neckarbrücke zwischen Neckarhausen und Ladenburg unterwegs sind, Zeugen eines ungewöhnlichen Unfalls:

Wegen Hochwasser auf dem Neckar hält es ein Führer (67) eines 67 Meter langen Fahrgastkabinenschiffs am Dienstagvormittag (12. Juni) gegen 11:20 Uhr für zu riskant, unter der Ladenburger Eisenbahnbrücke durchzufahren. Er ist flussabwärts unterwegs und beschließt, noch vor der Brücke zu wenden, um kein Risiko einzugehen. 

Während des Wendemanöversunterschätzt er aber die Strömung! Dadurch fährt das Schiff auf dem Neckar quer und fließt gegen die Brücke. Es kracht gegen den zweiten und dritten Brückenpfeiler und bleibt dort liegen!

Dadurch wird dort ein Radarreflektor beschädigt, am Fahrzeug selbst entsteht ein Sachschaden von 4.000 Euro. Bei dem Unfall wird keiner der 22 Bordgäste verletzt.

Allerdings muss das Wasserstraßen- und Schiffsfahrtamt Heidelberg ab 11:30 Uhr eine Verkehrssperre auf dem Neckar einrichten. Erst nachdem zwei Arbeitsfahrzeuge das Boot freischleppen, kann der Verkehr ab 14:40 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Wasserschutzpolizei ermittelt nun gegen den 67-Jährigen wegen Verstoßes gegen die Binnenschifffahrts-Ordnung.

pol/cet

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare