1. Ludwigshafen24
  2. Region

Zwei erschossene Polizisten: Twitter mit Mega-Fail – Shitstorm wegen Hashtag #kusel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Zwei junge Polizisten werden bei einem Einsatz nahe Kusel erschossen. Während Deutschland geschockt ist, sind viele User fassungslos über ein Detail bei Twitter:

Der Tod von zwei jungen Polizisten in Kusel, die als Zivilstreife bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle erschossen wurden, beschäftigt zum Wochenstart ganz Deutschland. Politiker und Prominente äußern sich zu der schrecklichen Tat in Rheinland-Pfalz, die Polizei sucht weiterhin nach den Tätern und nach und nach kommen weitere Details heraus, was an diesem frühen Montagmorgen passiert ist.

Klar, dass die Berichterstattung auf Hochtouren läuft und viele Menschen auf dem Laufenden bleiben wollen. Dafür werden nicht nur herkömmliche Medien genutzt, sondern neben Radio, TV und Nachrichtenseiten auch soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter. Selbstverständlich und es ist auch klar, dass dort ab und an aufgepasst werden sollte, was stimmt und was nicht. Aber: Unter all den Beileidsbekundungen, die vor allem über Twitter im Laufe des bisherigen Tages eingetroffen sind, fallen auch immer wieder wütende Kommentare auf.

PlattformTwitter
Gründung21. März 2006
SitzSan Francisco, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Dabei handelt es sich jedoch nicht um die Tat selbst, die sicher auch für Empörung, Unbehagen und Fassungslosigkeit sorgt. Es geht um den Nachrichtendienst Twitter selbst. Dieser hat unter den Top-Hashtags des Tages, die einem Nutzervorgeschlagen werden, auch den Hashtag #kusel gelistet. Es bedeutet: Viele User nutzen dieses Schlagwort derzeit.

Mega-Fail von Twitter: Polizisten-Tod von Kusel als „Fun“ im Trend

Das Problem: Twitter vergibt Kategorien für die Hashtags und #kusel fällt demnach unter die Kategorie „FUN“ (engl. Wort für „Spaß“). Das finden viele User nicht gut und beschweren sich. So schreibt „kotzenderStern“: „Das ist derart pietätlos. Ändert das. SOFORT.“ Und auch „Krildschoete“ meint: „#kusel in den Trends unter Fun. Wie ekelhaft kann Twitter sein?“

Auch „readonly“ weist darauf hin, dass bereits beim Amoklauf in Heidelberg und nun in Kusel die falsche Kategorie gewählt wurde und schreibt: „@Twitter, bekommt mal eure Algorithmen in den Griff!“ Drastischer drückt es „Krid63“ aus: „Ey, @TwitterDE, tickt Ihr noch ganz sauber?! #Kusel,… „Fun“?! An #Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten..“ Da sollte Twitter schnell reagieren, denn Spaß ist der Vorfall in Kusel keineswegs und deutlicher können die User nicht mehr werden! (tobi)

Auch interessant

Kommentare