Frontalzusammenstoß

Unfall mit 3 Schwerverletzten - Frau (78) in Lebensgefahr 

+

Kirchheim/Weinstraße - Am Dienstagnachmittag (30. Januar) kommt es auf der K1 zu einem schrecklichen Zusammenstoß von zwei Autos. Ein Kia-Fahrer gerät in den Gegenverkehr.

Am Dienstagnachmittag ist ein 53-Jähriger gegen 16:40 Uhr mit seinem Kia Sportage auf der K1 zwischen Weisenheim am Berg und Kirchheim an der Weinstraße unterwegs.

Etwa 700 Meter vor dem Ortseingang Kirchheim gerät aus noch ungeklärten Ursachen nach links in den Gegenverkehr, wo er frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf Sportsvan kollidiert. Dessen Fahrer, ein 80-jähriger Mann, wird ebenso wie der Kia-Fahrer schwer verletzt.

Die 78-jährige Beifahrerin und Ehefrau des VW-Fahrers wird durch den Unfall so schwer verletzt, dass der Notarzt ihre Verletzungen als lebensbedrohlich einstuft.

Rettungskräfte bringen alle drei Verletzten in eine Unfallklinik. 

Die verständigte Staatsanwaltschaft Frankenthal beauftragt einen Gutachter mit der Rekonstruktion des Unfallgeschehens. Hierzu werden die beiden Pkw sichergestellt und dem Unfallverursacher eine Blutprobe entnommen. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der beiden Fahrzeuge war die K1 für dreieinhalb Stunden voll gesperrt.

pol/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz Feuers ist Europa-Park wieder offen – Mross vergisst in ARD-Show verletzte Retter

Trotz Feuers ist Europa-Park wieder offen – Mross vergisst in ARD-Show verletzte Retter

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Um Bruder zu ,helfen': Schwester (14) geht auf Polizei los!

Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen

Mehr Gehalt? Diese zwei Wörter sollten Sie Ihrem Chef nie sagen

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Wanderfalken schlüpfen in stillgelegtem BASF-Rohr

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Tote Wormser-Falken: Heidelberger Naturschutzwart besorgt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.