100.000 Euro Schaden

Flugzeug-Crash in Kirchheim: Vier Verletzte bei Fliegertreffen!

+
Bei einem Fliegertreffen in Kirchheim unter Teck krachen zwei Flugzeuge zusammen.

Kirchheim unter Teck - Bei einem Oldtimer Fliegertreffen krachen zwei Flugzeuge zusammen. Die Insassen werden dabei verletzt. Der Unfall passiert am Boden. 

  • Zwei Flugzeuge krachen bei Oldtimer Fliegertreffen in Kirchheim unter Teck zusammen
  • Oldtimer Fliegertreffen findet auf Flugplatz „Hahnweide“ statt
  • Vier Personen werden bei dem Unfall in Kirchheim unter Teck verletzt

Update vom 16. September: Neue Details zu dem schweren Unfall zwischen zwei Flugzeugen bei einem Fliegertreffen in Kirchheim unter Teck! Am Sonntagmittag (15. September) krachen zwei kleinere Maschinen zusammen – wie die Polizei nun bekanntgibt, sind die Flugzeuge bei dem Oldtimerfliegertreffen auf dem Fluggelände Hanhweide gegen 13:30 Uhr bereits am Boden kollidiert. Dabei kommt es zum Zusammenstoß zwischen einer startenden Maschine des Herstellers Jodel mit einer Cessna, die sich gerade in der Warteposition befindet. Bei dem schweren Unfall in Kirchheim unter Teck werden alle vier Insassen der beiden Flugzeuge verletzt und müssen im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Doch sie haben Glück im Unglück – alle Beteiligten werden nur leicht verletzt!

Oft gelesen: US-Kampfjet stürzt bei Trier ab!

Da bei dem Zusammenprall in Kirchheim Treibstoff ausläuft und akute Brandgefahr besteht, eilt die Feuerwehr Kirchheim unter Teck mit einem Großaufgebot zu der Unfallstelle. Insgesamt sind 40 Einsatzkräfte und neun Fahrzeuge der Feuerwehr im Einsatz. Den Sachschaden schätzt die Polizei in Kirchheim auf rund 100.000 Euro. Zur Klärung der genauen Unfallursache sind Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung an der Kollisionsstelle.

Kirchheim unter Teck: Flugzeug-Unfall bei Fliegertreffen

Update vom 15. September um 17:15 Uhr: Beide Flugzeuge der Hersteller Jodel und Cessna sollen mit jeweils zwei Personen besetzt gewesen sein. Alle vier sind nach dem Unfall beim Oldtimer Fliegertreff in Kirchheim unter Teck in Krankenhäuser gebracht worden. Weil Betriebsstoffe austreten und Brandgefahr besteht, rückt die Feuerwehr Kirchheim mit 40 Einsatzkräften an. Die Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sollen nun klären, wie der Unfall auf der „Hahnweide“ passieren konnte. 

Update um 15:45 Uhr: Wie Flugrevue im Live-Ticker zum Oldtimer Fliegertreffen mitteilt, gehe es den Piloten gut – mit Ausnahme von ein paar Platzwunden. Beim Start sei ein Flugzeug zur Seite ausgebrochen und gegen eine abgestellte Maschine gestoßen. Der genau Grund dafür sei aber noch unbekannt. 

Kirchheim unter Teck: Flugzeug-Drama bei Fliegertreffen auf „Hahnweide“

Nach ersten Informationen sollen am Sonntagnachmittag (15. September) zwei Flugzeuge in der Luft zusammengekracht sein. Der Unfall ereignet sich in Kirchheim unter Teck, wo an diesem Wochenende ein Oldtimer Fliegertreffen stattfindet. Das ganze Event findet auf dem Flugplatz „Hahnweide“ statt, der in der Nähe von Reutlingen liegt. 

Bei einem Fliegertreffen in Kirchheim unter Teck krachen zwei Flugzeuge zusammen.

Ein Sprecher der Polizei Reutlingen kann auf Anfrage noch keine Informationen zu dem Vorfall geben. Allerdings soll es mehrere Verletzt geben – wohl aber nicht unter den Zuschauern.

Kirchheim unter Treck: Rettungskräfte kümmern sich nach Flugzeug-Unfall um Verletzte

Während dem Oldtimer Fliegertreffen in Kirchheim unter Teck sind zahlreiche Besucher aus ganz Europa auf dem Flugplatz „Hahnweide“. Die angemeldeten 370 Flugzeuge sind teilweise noch aus dem 2. Weltkrieg – oder älter! Bei einer der betroffenen Maschinen scheint es sich um eine Cessna aus den 50er Jahren handeln. Der Flugbetrieb ist derzeit eingestellt. Rettungskräfte kümmern sich auf der „Hahnweide“ in Kirchheim unter Teck um die Verletzten. 

Erst im Juli kracht ein Flugzeug bei Bruchsal gegen die Hauswand eines Gebäudes. Dabei sterben alle drei Insassen. Auch bei einem anderen Unfall mit einem Flugzeug auf der „Wasserkuppe“ in Hessen sterben drei Menschen.

Auch interessant: Einem Heißluftballon geht über Neckargemünd das Gas aus. Er muss mitten in einem Wohngebiet notlanden!

7Aktuell/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare