Kandidat aus Ketsch

Großer Mann, größeres Herz, größter ,Loser'? Christos kämpft ums Halbfinale!

+
Christos kämpft bei ,The Biggest Loser‘ um den Einzug ins Halbfinale.

Ketsch - Christos, der große Mann mit dem großen Herz, gehört vielleicht bald auch zu den größten ,Verlierern'. Beim TV-Wettbewerb ,The Biggest Loser' kämpft er jetzt ums Halbfinale.

Zusammen verlieren sie im Laufe der Sendung bereits 216 Kilo! Jetzt kämpfen die acht Kandidaten um den Einzug ins Halbfinale von ,The Biggest Loser'.

Christos aus Ketsch bekommt in der letzten Woche einen besonderen Motivationsschub: Seine Mitstreiterin Lisa schenkt ihm ihren Gewinn aus dem Trainingswettkampf – ein Telefonat mit der Familie

Christos kämpft bei ,The Biggest Loser‘ um den Einzug ins Halbfinale.

Damit hat er endlich die Gelegenheit, seinen Lieben von seinen bisherigen Erfolgen zu berichten. „Ich habe gedacht, dass ich Christos den Anruf zum Geburtstag schenke. Ich hätte gerne – als ich Geburtstag hatte – mit meiner Familie Kontakt gehabt", sagt Lisa. 

„The Biggest Loser“ – immer sonntags, um 17:45 Uhr in SAT.1

Und Christos: „Das ist eine so große Geste. Das hätte ich niemals erwartet. Wie kann man so ein toller Typ Mensch sein, der so etwas schenkt?

Gewichts-Bilanz!

Seit dem Start hat Christos 34 Kilo abgenommen. Nun stemmt er auf der Waage 145,4 Kilo. 

Ob Christos den Einzug ins Halbfinale tatsächlich schafft, erfährt man am Sonntag, 17:45 Uhr, in SAT.1.

pm/gs

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.