Zeugen gesucht

Mann (68) wird von Hund gebissen!

+
68-Jähriger wird von einem Hund in die Hand gebissen (Symbolfoto)

Ketsch - Ein 68-Jähriger will nur seinen Vierbeiner vor zwei aggressiven Hunden schützen und wird dabei selber zum Opfer. Die Reaktion der anderen Hundebesitzer:

Am Mittwoch geht um 10.15 Uhr ein 68-Jähriger mit seinem Hund in Ketsch spazieren. Als er in die Nähe des Fußballfeldes kommt, trifft er auf zwei Frauen, die auch mit ihren beiden Vierbeinern unterwegs sind. 

Als die Tiere aufeinandertreffen, attackieren die Hunde der Frauen den Hund des 68-Jährigen. Der Mann will seinen Hund schützen und nimmt ihn auf den Arm. Doch einer der aggressiven Hunden, ein Schäferhund, greift sofort den 68-Jährigen an und beißt ihn in die Hand.

Die unbekannten Hundebesitzerinnen, geschätzt werden sie auf 40 und 60 Jahre, reagieren überhaupt nicht auf den Vorfall ihrer Hunde und kümmern sich nicht um den Geschädigten. Beide Frauen gehen unbeirrt ihren Weg in den Wald weiter.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter der Telefonummer 06202/61696 melden.

pol/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So schaffte es die Partei in den Bundestag

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an

Diese Parteien treten heute bei der Bundestagswahl 2017 an

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Kommentare