Tragödie im Saarland

Sohn tötet Vater in Homburg: 62-jähriger starb durch mehrere Messerstiche 

+
Polizei findet zwei Leichen in Homburg (Symbolfoto)

Homburg - Kurz nach dem Tod eines 85-jährigen Mannes findet die Polizei die Leiche seines Sohnes in einem Waldstück im Saarland. Die Ermittler haben einen schrecklichen Verdacht: 

Update vom 30. April: Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, sei der 85-Jährige, dessen Leiche am Samstag in Homburg gefunden wurde, mit mehreren Messerstichen getötet worden – von seinem Sohn, der kurze Zeit später tot in einem Waldstück gefunden wurde. Der Körper des Vaters sei am gesamten Körper mit Stichen übersät gewesen. Ein Stich in die Halsschlagader war tödlich. Nach der Tat in der Wohnung der Familie soll sich der 25-jährige Sohn laut Ermittlungen in dem nahe gelegenen Waldstück mit einem Messerstich in den Oberkörper selbst getötet haben. Ein Sprecher der Polizei in Saarbrücken sprach von einer „Familientragödie“. Das Motiv ist noch nicht bekannt. 

Die 62-jährige Mutter und Ehefrau war zur Zeit des Mordes in der Wohnung und alarmierte die Polizei. Falls es ihre Verfassung zulasse, werde sie in den nächsten Tagen vernommen. 

Homburg: Zwei Leichen in Saarbrücken gefunden

Ein 85-jähriger Mann aus Homburg wurde am Samstagmorgen tot aufgefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Kurze Zeit später wird auch der 25-jährige Sohn des Mannes gefunden. Seine Leiche liegt in einem Waldstück im Saarland. Die Ermittler vermuten nun eine Familientragödie, wie ein Sprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mitteilt. So könnte der Sohn seinen Vater am Morgen in dem Gebäude getötet haben, in dem die Familie in Homburg lebte.

Oft gelesen: Mann will Ehefrau von Auftragskiller umbringen lassen – und wird freigesprochen

Homburg: Zwei Leichen gefunden – Ermittler gehen von Familientragödie

Die 62-jährige Ehefrau und Mutter der beiden Toten habe sich während der mutmaßlichen Tat in Homburg ebenfalls in dem Haus aufgehalten und müsse nun psychologisch betreut werden, heißt es. Wie genau die Männer ums Leben kamen, sei noch unklar. Die Obduktion der Leichen stehe noch aus. Klar ist nur, dass der ältere Mann getötet wurde.

Erst am Freitag hatten Polizisten in Zweibrücken einen 23-jährigen Mann verhaftet, der in Verdacht steht, seinen Vater getötet zu haben. Auch hier gehen die Ermittler von einer Familientragödie aus. Auch in Heilbronn ereignete sich vor Kurzem ein schreckliches Familiendrama: Ein 25-jähriger tötete seinen Vater und verletzte seinen Bruder schwer. Sein Motiv ist noch unklar.

Auch für diese Nachrichten aus Heilbronn interessieren sich unsere Leser: 

Derzeit lacht das Netz über einen Mann, der seine Drogen in einer Bäckerei vergessen hat. Grund ist ein kurioser Facebook-Post der Polizei Heilbronn

In Kaiserslautern geht es ebenfalls kurios zu: Ein Bräutigam trinkt bei seinem Junggesellenabschied nur einen Schluck Wodka – und landet sofort im Krankenhaus. 

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare