Alles noch einmal gut gegangen! 

Motorschaden: Leichtflugzeug muss auf Feld notlanden! 

+
Die Notlandung auf einem Feld in der Nähe von Hockenheim geht glimpflich aus.  

Hockenheim – Glück gehabt! Gut ausgegangen ist diese Notlandung am Dienstagabend in der Nähe von Hockenheim: 

Der Pilot eines Ultraleichtflugzeuges ist am Dienstagabend gegen 19:10 Uhr mit einem weiblichen Beiflieger nach Hockenheim unterwegs, als er plötzlich einen Motorschaden bemerkt!  

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, ist eine defekte Tankanzeige für den Motorausfall verantwortlich.

Die Notlandung auf einem Feld in der Nähe von Hockenheim geht glimpflich aus.

Der 32-jährige Pilot und seine 26-jährige Beifliegerin sind am Freitag in Koblenz gestartet und auf dem Weg nach Hockenheim zum Flugplatz Herrenteich.

Wenige Minuten vor der Ankunft streikt plötzlich der Motor und der Pilot entscheidet sich für eine sichere Notlandung auf einem freien Feld in der Nähe von Hockenheim. 

Bei der Landung geht alles gut, beide bleiben glücklicherweise unverletzt. Das Flugzeug ist vorübergehend auf ein Feldweg geschoben worden.  

Am Flugzeug selbst entsteht bei der Notlandung kein Schaden.

Mittlerweile steht das Flugzeug am Flugplatz Herrenteich.

pri/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Tödlicher Unfall auf der B291!

Tödlicher Unfall auf der B291!

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Kommentare