One Day Flash at Hockenheim

Bei ‚Rock‘n‘Heim‘ ist Headbangen und Abrocken angesagt!

+
Mega-Headliner Linkin Park spielen zum krönenden Abschluss des Sonntags.

Hockenheim - Unter dem Motto „One Day Flash at Rock’n‘Heim“ steigt in diesem Sommer die Party in Hockenheim – die Fans freuen sich auf Linkin Park, Kraftklub und viele mehr...

Am heutigen Sonntagmittag ist der One Day Flash at Hockenheim:  Pünktlich um 12:45 Uhr legen die Jungs von While She Sleeps los und brettern Metalcore vom Feinsten über der Zuschauermenge. 

K.I.Z heizen die Stimmung auf 

While She Sleeps brettern Metalcore vom Feinsten

Nicht mehr lange, dann kommt Halestorm. Die Sonne scheint, die Leute sind gut drauf. Es kann nur gut werden! 

Lzzy Hale ist eine echte Powerfrau und mit Halestorm macht sie tolle klassische Rockmusik. Und nach der ersten Runde von While She Sleeps, geradezu Balsam für die Ohren.

Auf dem Gelände ist es inzwischen etwas voller geworden – circa 14.000 Besucher sind vor Ort, die ersten Reihen stehen etwas dichter und an den Getränkeständen bilden sich die ersten Schlangen – Festivals machen eben durstig... 

Weiter geht‘s mit Simple Plan. Die Jungs haben einen langen Weg hinter sich gebracht und sind aus Kanada angreist.

Halestorm und Simple Plan rocken die Bühne 

Eingängige Melodien, coole Posen – die Kanadier haben es richtig drauf und heizen die Stimmung auf. 

Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer

Inzwischen hat sich eine zweite Aufblaspuppe auf dem Gelände eingefunden: Eine Domina mit Lederhose, deren BH schon etwas verrutscht ist – Spaß muss eben sein.

Ganz andere Klänge kommen von Flogging Molly: Mit Banjo, Geige und Ziehharmonika beweisen die Kalifornier, dass Irish Folk absolut Rock‘n‘Heim und auch Circle-Pit-tauglich ist. Auf der Bühne noch einen kräftigen Schluck Guinness und los geht die Iren-Party. 

Auch der Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer ist auf dem Gelände, macht sich ein Bild von der Lage und plaudert mit den Helfern. Auf die Frage wie er es findet, bringt er es klar auf den Punkt: „Das Event ist dieses Jahr recht klein, aber die Stimmung ist echt toll.“

Wieder anders - ganz anders - ist es bei den Kannibalen in Zivil, kurz K.I.Z.: Die Herren im Security-Outfit und den Maschinengewehren lassen erahnen: es ist mit Provokationen zu rechnen. Wummernde Bässe und ansteckende Beats – die Menge hüpft und singt lautstark mit. Was die Texte betrifft: „Eltern, da habt Ihr den Salat...“

Gegen 17:30 Uhr wird es wolkig, aber die Fans lässt das kalt. Lustige Schilder gehören dazu, genauso wie lustige Hüte und Gorilla-Kostüme. In den Pausen macht man es sich gemütlich holt sich noch was zu Trinken, um dann in der nächsten Runde wieder Gas zu geben. 

Kurz nach 18 Uhr, es regnet, völlig egal, denn erstens gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung und an den Ständen gibt es bunte Regencapes - Ein Dank an dieser Stelle an die Sponsoren. 

Kraftklub hat gerade angefangen. Deutschrock zum Abtanzen und das tut der wahre Fan auch im Regen. 

Nächster Auftritt: Das Farin Urlaub Racing Team, kurz FART. Es regnet sich ein, aber Grinsekatze Farin hat alles im Griff. Ganz in Schwarz steht er da, mit schwarzer Gitarre. Sein weißer Kopf und sein schelmisches Grinsen überstrahlen alles. 

Bei Farin ist Frauenpower angesagt: Neben einer Gitarristin, einer Bassistin und einer Schlagzeugerin ist auch einen Frauenchor dabei. Und Witze über die nachfolgende Band macht er auch: „Ich soll Euch beibringen, wie man in Amerika applaudiert, die haben sonst Angst“

 „Ihr können euch auch dazu eine anzünden.." - Linkin Park sei Dank ist im Produktionsbereich absolutes Rauchverbot.

Die nicht ganz so Wetterfesten haben sich unter die Schirme und Vordächer der Stände verkrochen. Die wasserfesten tanzen im Regen, gerne auch mit nacktem Oberkörper.

Linkin Park, Kraftklub und Farin Urlaub bei Rock'n'Heim

Langsam wird es dunkel, es ist kurz nach halb zehn, Deutschland schaut eine Tatort-Wiederholung und rätselt, wer von den vielen Verdächtigen der Täter ist. In Hockenheim bei Rock 'N' Heim wartet die Besucherschar auf den Mega-Headliner Linkin Park. Und der ist nochmal so richtig laut!

Knapp eine Viertelstunde verspätet kommen die Jungs auf die Bühne und zeigen, dass sie gar nicht so schreckhaft sind, wie Farin Urlaub es angekündigt hatte. Im Gegenteil, der Applaus, die Rufe der Menge, die Energie die von der Menge ausgeht scheint sie so richtig anzuspornen. Man sieht, dass sie Spaß haben und genießen die Kommunikation mit den Fans. Kein Wunder – es muss einfach geil aussehen, was sie von da oben sehen.

Linkin Park zeigen mit „Leave out all the Rest", dass sie auch Kuschelrocktalent haben und schauen in ein Meer von Feuerzeugen. Natürlich dürfen auch die Klassiker wie „Numb" und „Burn it Down" nicht fehlen. Da können selbst die Mädels am Burger-Stand nicht still stehen bleiben und tanzen auf dem Wagen. 

Und so neigt sich ein toller Festivaltag dem Ende zu. Viele freuen sich, dass sie am Montag frei haben, oder länger schlafen dürfen – oder zumindest einen lieben Chef haben. 

Doch man ist sich auch einig: Wenn es nächstes Jahr wieder ein eintägiges Festival gibt, dann bitte an einem Samstag!

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Mann gerät mit Fuß zwischen Bahnsteig und Straßenbahn

Mann gerät mit Fuß zwischen Bahnsteig und Straßenbahn

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Impressionen vom Samstag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Stadtfest 2017: Die Bilder vom Freitag

Kommentare