„For those about to rock-we salute you!“

100.000 begeisterte AC/DC-Fans auf dem Hockenheimring

AC/DC auf dem Hockenheimring
1 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
AC/DC auf dem Hockenheimring
2 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
AC/DC auf dem Hockenheimring
3 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
4 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
AC/DC auf dem Hockenheimring
5 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
AC/DC auf dem Hockenheimring
6 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
AC/DC auf dem Hockenheimring
7 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring
AC/DC auf dem Hockenheimring
8 von 102
100.000 Fans rocken mit AC/DC auf dem Hockenheimring

Hockenheim -  Was für ein Spektakel! 100.000 Rockbegeisterte füllen am Samstagabend das Open-Air Gelände des Hockenheimrings, um wenigstens ein Mal die legendäre Rockband AC/DC live zu erleben.

Und wie es sich gelohnt hat!

Auch wenn die Fans schon Stunden vorher rund um den Hockenheimring im Stau standen – der Stimmung tut das keinen Abbruch!

Vor der Bühne: Ein Meer von Fans, die von nah und fern gekommen sind. Viele haben rote Teufelshörchen an, die später in der Dunkelheit blinken. 

Und endlich ist es soweit! Die Rocker eröffnen mit „Rock or Bust“. Die Mühen haben sich gelohnt. Die Bühnenshow ist phänomenal und der Lead-Sänger Brian Johnson ist in Bestform. 

Spätestens bei„Back in Black“ hält niemand mehr still. Und den Männern auf der Bühne sieht man ihr fortgeschrittenes Alter plötzlich gar nicht an. Die Herren schonen sich nicht. Der Lead-Gitarrist Angus Young, schließlich schon 60 Jahre alt, rockt mit seiner bekannten und geliebten Schuluniform mit den kurzen Hosen dermaßen die Bühne, das man sogar auf den hinteren Rängen seinen Schweiß über das Gesicht rinnen sieht. 

Eine überdimensionale Glocke fängt über der Bühne an zu läuten und das Blut der Fans kocht. Es ist ja auch die Glocke aus der Hölle -„Hells Bells“

Das Tempo steigert sich – die Riffs werden immer ekstatischer. Das Bühnenbild verändert sich.Blitze sind auf den Leinwänden zu sehen und jeder weiß, was jetzt kommt: Thunderstruck!

Die aufgeladene Stimmung der Band und der Fans erreicht seinen Höhepunkt kurz vor dem Ende des Konzerts. Die Luft ist wie elektrisiert und begleitet von Stampfen und Hüpfen ertönt aus 100.000 Kehlen: T.NT.-OI-OI- T.N.T“ ! 

Und die Band wirkt wirklich wie Dynamit auf die Massen. Spätestes jetzt gibt es kein Halten mehr. Die hartgesottenen Fans klettern auf Erhöhungen und Zäune um besser sehen zu können. Irgendwann sieht man eine ganze Reihe auf den Dächern der Dixie-Toiletten tanzen. In den Rängen stehen die Menschen von ihren Sitzen auf und stürmen in die Gänge.Was für ein Spektakel!

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Wegen Geld: Unbekannter packt Teenager (19) am Hals!

Wegen Geld: Unbekannter packt Teenager (19) am Hals!

1. Mannheimer Bierfest: SO war der erste Abend!

1. Mannheimer Bierfest: SO war der erste Abend!

Dianas Bruder: Hinter den Beerdigungsfotos steckt eine Lüge

Dianas Bruder: Hinter den Beerdigungsfotos steckt eine Lüge

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Von Mähmaschine erdrückt: 13-Jähriger stirbt

Von Mähmaschine erdrückt: 13-Jähriger stirbt

Kommentare