Kuriose Verfolgungsjagd

Ohne Lappen: Erst im Auto gepennt, dann geflüchtet

+
Eine 34-Jährige Autofahrerin wird durch Stop-Stick an der Weiterfahrt gehindert (Symbolfoto).

Hockenheim/Walldorf – Eine Polizeistreife bemerkt am Donnerstagmorgen in einer Parkbucht eine Frau, die in ihrem Wagen schläft. Doch „Dornröschen“ lässt sich nur ungern wecken... 

Um kurz vor 3 Uhr kontrollieren die Beamten die schlafende Dame in der Ketscher Straße. 

Dabei kommt heraus, dass die 34-Jährige keinen Führerschein besitzt. Als die Polizisten die Frau auffordern, aus dem Wagen zu steigen, startet sie das Auto und braust davon. Die Beamten nehmen die Verfolgung auf. 

Auf ihrer rasanten Flucht durch das Gewerbegebiet Talhaus überfährt die Fahrerin mehrere rote Ampeln. Erfolglos versucht die Polizei zunächst, das Auto zu überholen oder zu stoppen.  

An einer Sperrstelle auf der B291 kurz vor der L598 bei Walldorf endet die Fahrt: Die Beamten bringen einen „Stop-Stick“ zum Einsatz. Wenige hundert Meter, nachdem die 34-Jährige die Nagelsperre überfahren hat, kommt ihr Wagen mit vier platten Reifen zum Stehen.

Die Fahrerin wird festgenommen und zur Wache gebracht. Ein Alkoholtest verläuft negativ. Nach einer ärztlichen Untersuchung wird die Frau in eine Klinik eingeliefert. 

Insgesamt waren neun Streifenbesatzungen im Einsatz.

pol/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Mannheimer Poser im Frühstücksfernsehen

Nach 28 Jahren: „Fanta4“ geben beim Waidsee richtig Gas! 

Nach 28 Jahren: „Fanta4“ geben beim Waidsee richtig Gas! 

Bei Cos@Park: Comic trifft auf Manga! 

Bei Cos@Park: Comic trifft auf Manga! 

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück

Türkei zieht Terrorliste gegen deutsche Firmen zurück

Mann springt aus brennendem Berliner Hochhaus - und überlebt es nicht

Mann springt aus brennendem Berliner Hochhaus - und überlebt es nicht

Neun Tote: Menschen in zu heißem Lkw auf Supermarkt-Parkplatz eingeschlossen

Neun Tote: Menschen in zu heißem Lkw auf Supermarkt-Parkplatz eingeschlossen

Kommentare