Haltestelle und Straßenbahn beschädigt

Wer kennt den Steinwerfer von Hohensachsen?

+
Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben?

Hirschberg-Hohensachsen - Ein bislang unbekannter Mann beschädigte am Samstag, 13. Februar, mehrere Glasscheiben an einer Haltestelle und einer Straßenbahn. Nun veröffentlicht die Polizei Aufnahmen einer Überwachungskamera.

Er richtete einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro an, nun wendet sich die Polizei mit einer öffentlichen Fahndung an mögliche Zeugen der Tat.

Wer kann Hinweise zur Identität des Steinwerfers von Großsachsen geben?

Wer kennt diesen Mann?

Die Tat ereignete sich bereits am Samstag, 13. Februar, gegen 6:30 Uhr. Der Fahrer der Linie 5 hörte auf der Fahrt von Großsachsen in Richtung Lützelsachsen plötzlich ein seltsames Geräusch aus dem Zug - kurz darauf entdeckte er eine geborstene Scheibe. Schaden: rund 2.000 Euro! Zeitgleich wurden an der Haltestelle ‚Hohensachsen‘ mehrere Glasscheiben zerstört. Auch hier kommt es zu einem Schaden von mehreren Tausend Euro. Verletzt wurde niemand. Die Bilder einer Überwachungskamera zeigen einen bislang unbekannten Mann, der einen Stein auf die vorbeifahrende Bahn wirft und die Glasscheiben an der Haltestelle beschädigt.

Die Beamten des Polizeipostens Schriesheim suchen Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Steinwerfers geben können. Diese werden gebeten, sich unter 06201 / 1003 - 0 zu melden.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

H&M-Werbung: Anfeindungen auch gegen Familie des Jungen

H&M-Werbung: Anfeindungen auch gegen Familie des Jungen

Veh über prekäre HSV-Lage: "Vor der Saison nicht erwartet"

Veh über prekäre HSV-Lage: "Vor der Saison nicht erwartet"

Haustiere in der Wohnung: Kennen Sie Ihre Rechte?

Haustiere in der Wohnung: Kennen Sie Ihre Rechte?

Kölner Dom wegen Sturmtief abgesperrt: Hier tobt sich „Friederike“ aus

Kölner Dom wegen Sturmtief abgesperrt: Hier tobt sich „Friederike“ aus

Bitter! VfB muss Saison-Aus von Offensiv-Spieler verkraften

Bitter! VfB muss Saison-Aus von Offensiv-Spieler verkraften

Umfrage-Schock für Schulz und SPD

Umfrage-Schock für Schulz und SPD

Kommentare