500.000 Euro Schaden

Brandstiftung? Reha-Zentrum abgebrannt

+
(Symbolfoto)

Hettenleidelheim – Hat es die Polizei in der beschaulichen Pfalz-Gemeinde womöglich mit einem ‚Feuerteufel‘ zu tun? Zumindest schließt die Kripo Brandstiftung nicht aus! Der Fall:

Es ist ein Ort, an dem schmerzgeplagte Patienten Hilfe und Linderung kriegen...

Doch hat am späten Montagabend (1. Mai) ein unbekannter Täter das Therapie-Zentrum (Physio- und Ergotherapie, Logopädie) in der Hauptstraße 41a abgefackelt?

Zumindest schließt die Kriminalpolizei Neustadt nach derzeitigem Wissensstand eine Brandstiftung nicht aus, ermittelt in alle Richtungen. Zur weiteren Untersuchung des Brandortes wird ein Gutachter hinzugezogen.

Was ist passiert?

Kurz vor Mitternacht melden aufmerksame Zeugen die Flammen. Trotz des unermüdlichen Einsatzes von 50 Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Hettenleidelheim ist das Gebäude nicht zu retten, brennt völlig aus!

Die Experten vermuten, dass durch eine Verpuffung das Gebäudedach angehoben wurde. Der Sachschaden wird auf mindestens 500.000 Euro geschätzt.

Das Wichtigste: Keine Verletzten!

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

Nach Unfall auf A5: Gaffer filmen – Polizei filmt zurück! 

Schwangere Frau in Klinik: Hier wohnt Marios (38) kleine Familie jetzt! 

Schwangere Frau in Klinik: Hier wohnt Marios (38) kleine Familie jetzt! 

26. Stadtfest Ludwigshafen: Tim Bendzko rockt auf Berliner Platz

26. Stadtfest Ludwigshafen: Tim Bendzko rockt auf Berliner Platz

TV-Reporterin bei der WM live vor der Kamera begrapscht - dann meldet sich der Täter via Telefon

TV-Reporterin bei der WM live vor der Kamera begrapscht - dann meldet sich der Täter via Telefon

Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.