Polizei ermittelt

Pferde in Hessen brutal verletzt – das Werk eines Serien-Tierquälers? 

+
Ein verletztes Pferd wird auf einer Weide in Hessen gefunden. Der F(Symbolfoto)

Eine Reiterin macht auf einer Weide in Hessen eine schockierende Entdeckung: Ihr Pferd wurde übel zugerichtet! Doch dieser traurige Vorfall passiert nicht zum ersten Mal: 

  • Mehrere verletzte Pferde werden auf Weiden in Hessen gefunden.
  • Pferde-Besitzer rufen sofort Tierärzte an
  • Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht: Treibt ein Pferde-Quäler sein Unwesen in Hessen?
  • Insgesamt acht Vorfälle in Südhessen

Update vom 9. Oktober: Große Sorge bei vielen Pferdebesitzern in Hessen! In kurzer Zeit werden mehrere Pferde brutal verletzt. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen auf Nachfrage mitteilt, seien allein in diesem Jahr acht Fälle in diesem Zusammenhang zur Anzeige gebracht worden. Ob diese Tiere alle einem schrecklichen Tierquäler zum Opfer gefallen sind, ist jedoch noch nicht klar. Die Ermittlungen dauern an.

Es lassen sich jedoch gewisse Parallelen zwischen den grausamen Vorfällen in Südhessen ziehen. Fast alle Pferde standen zum Tatzeitpunkt auf der Koppel oder in Offenställen. Fast alle Tiere wiesen Schnittverletzungen auf, drei von ihnen im Genitalbereich, ein Tier hatte ein Loch in der Stirn. Die Pferde standen recht nahe beieinander. Von Darmstadt aus sind die Tatorte nicht weiter als 30 Kilometer entfernt. In mindestens vier Fällen kann man davon ausgehen, dass ein Mensch für die Verletzungen verantwortlich ist.

An diesen sieben Orten wurden Pferde verletzt. 

Wenn jemand Hinweise zu den Taten geben kann, der soll sich an die Polizei Südhessen (☎06157/95090) wenden.

Pferd in Hessen brutal verletzt – erneute Attacke eines Tierquälers?

Update vom 8. Oktober: Hat ein Tierquäler erneut sein schreckliches Unwesen getrieben? In der Nacht zum Montag (7. Oktober) zwischen 1 Uhr und 6 Uhr wird eine Stute in Riedstadt verletzt. Der Ort ist nur eine dreiviertel Stunde von Ernsthofen entfernt. 

Auch hier weist das Pferd Verletzungen im Genitalbereich auf. Laut der Polizei hat die Stute, die in der Nacht auf einer Koppel stand, einen 10 Zentimeter tiefen Stich, der vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand verursacht wurde. Für die Beamten steht fest, dass ein Mensch für die tiefe Wunde verantwortlich ist. 

Eine Pferdebesitzerin aus Leeheim informiert die Polizei zudem darüber, dass im Bereich ihrer Pferdekoppel, in Verlängerung des Ostrings, in letzter Zeit mehrfach unbekannte Autos in den Abendstunden unterwegs waren. 

Ob ein Zusammenhang zwischen den drei Vorfällen besteht, werden die Beamten überprüfen. Wie uns eine Polizeisprecherin auf Nachfrage bestätigt, kann bislang ein Zusammenhang weder ausgeschlossen noch bestätigt werden. 

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Groß-Gerau ist mit dem Fall betraut. Die Beamten suchen unter der Telefonnummer 06152/1750 Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können.

Pferd auf Weide brutal verletzt – Polizei hat furchtbaren Verdacht

Meldung vom 24. September: Auf einer Weide in Ernsthofen (Hessen) macht eine Reiterin am Montagabend eine schlimme Entdeckung: Ihr Pferd ist übel zugerichtet, hat Schnittverletzungen im Genitalbereich. Die Pferde-Besitzerin aus Hessen ruft sofort einen Tierarzt, um ihr Tier untersuchen zu lassen. Woher stammen die brutalen Verletzungen? Selbst der Tierarzt kann sich die Schnittverletzungen im Genitalbereich des Pferdes nicht ganz erklären. Deshalb kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden, ob sich das Pferd die Schnittverletzungen auf der Weide in Hessen selbst zugezogen hat, oder ob sie möglicherweise von Menschenhand verursacht wurden. Die Pferde-Besitzerin hat den Vorfall bei der Polizei angezeigt.

Hessen: Treibt Pferde-Quäler sein Unwesen? Verletztes Pferd auf Weide gefunden

Sollten die Verletzungen des Pferdes tatsächlich auf einen Tierquäler zurückzuführen sein, droht dem Peiniger das Gefängnis. Eine Tierquälerei diesen Ausmaßes wird in Deutschland nach dem Tierschutzgesetz mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren belegt. 

Erst vor wenigen Monaten hatte eine Pferde-Besitzerin ihr Tier übel zugerichtet in seinem Stall bei Darmstadt entdeckt. Das Pferd hatte ebenfalls Verletzungen im Genitalbereich. Auch in diesem Fall gingen die Ermittler davon aus, dass jemand dem Pferd die Schnitte zugefügt hatte. 

Hessen: Pferde-Drama auf Weide – Tier im Genitalbereich geschnitten

Die Polizei in Hessen hat nach dem Vorfall auf der Weide in Ernsthofen vorsorglich ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Wie die Polizei Südhessen berichtet, könne der Verletzungszeitraum jedoch bis Sonntag, 1. September, zurückliegen. Um herauszufinden, ob wirklich ein Pferde-Quäler sein Unwesen treibt, werden Zeugen gesucht, die sich bei den Ermittlern unter ☎ 06154 6330 0 melden sollen. 

Zu dramatischen Szenen war es auch im Juni gekommen, als bei einem Pferderennen in Mannheim ein Pferd starb. Wenige Wochen zuvor hatte ein weiteres Tier das gleiche Schicksal ereilt. Die Tierrechtsorganisation PETA hatte Anzeige erstattet. 

pol/kab/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare