Heppenheim, Bensheim und Viernheim

Polizei warnt vor Telefon-Störung in Hessen: Das solltest Du im Notfall tun!

+
Blaulicht Polizei (Symbolfoto)

Südhessen - Seit heute Nacht kommt es zu Störungen der Telefonanschlüsse verschiedener Polizeistationen. Was das im Notfall bedeutet: 

Wie die Polizei in Hessen mitteilt, sind die Telefon-Anschlüsse einiger Polizeistationen seit den Nachtstunden teilweise gestört. Betroffen sei die Polizei in Heppenheim, Bensheim, Lampertheim, Viernheim, Rüsselsheim und Bischofsheim. Wird der Anschluss der Polizeidienststellen in Hessen per Handy angewählt, ertönt zwar das Freizeichen, aber es kommt keine Verbindung mit den Polizeistationen in Hessen zustande.

Störung bei Polizei-Telefon in Hessen: Im Notfall 110 wählen 

Glücklicherweise sind laut Polizei in Hessen die Festnetz- und Notrufleitungen nicht von der Störung betroffen. In dringenden Fällen sollte also auf jeden Fall der Notruf 110 gewählt werden. Wann die Störung in Hessen behoben sein wird und was sie ausgelöst hat, ist noch unklar.

Störung bei Polizei in Hessen: Notruf-Nummern zum Glück nicht betroffen

Von der Störung bei der Polizei in Hessen ist der Notruf 110 am Samstag nicht betroffen. Doch was, wenn einmal genau diese Nummer nicht mehr erreichbar ist? Ein Fall im Rhein-Neckar-Kreis zeigt, welche Auswirkungen eine solche Störung haben kann. Hier waren vor einigen Jahren in der gesamten Region keine Notruf-Nummern mehr erreichbar. Das Amt für Katastrophenschutz musste eine Lösung finden, sodass die Menschen in Notfällen Hilfe holen konnten. 

Im von der aktuellen Störung in Hessen betroffenen Lampertheim kam es bereits am Freitag zu einem Notfall: Am Bahnhof breitete sich plötzlich ein stechender Geruch aus. Anwohner wurden gewarnt, Fenster und Türen nicht zu öffnen. Ermittler vermuteten einen Chemie-Unfall!

Große Telefon-Störung in der gesamten Region legt Notruf lahm

Die Leitstelle Rhein-Neckar-Kreis warnt am Dienstag (16. Juli) die Bevölkerung vor einer Telefonstörung. Das Fatale: Auch der Notruf ist davon betroffen. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare